Der SCTWV Achensee wird Vizemeister in der Österr. Segelbundesliga

Österreichische Segelbundesliga SCTWV Achensee Vizemeister 2017 regionalsport Tirol Österreich
@SCTWV Achensee Ines Lenert

Das Finale am Wolfgangsee war ein absolutes Saison Highlight. Der Union Yacht Club glänzte als perfekter Gastgeber, unter anderem mit rekordverdächtigen 36 Rennen, die durchgeführt werden konnten.

Bezüglich dem Ergebnis war es für das Teams des SCTWV Achensee eine Hochschaubahn der Gefühle. Sie kamen, um zu siegen, und wollten voll angreifen. Bis zum neunten Durchgang (24 Rennen) verlief auch alles nach Plan. Das Achensee-Team lag vorne und ihr stärkster Konkurrent weit genug hinter ihnen. Das folgende Race verpatzten sie leider, die Gegner rückten heran bzw. vorbei, und die Tiroler musste noch aggressiver segeln, um das Vorhaben die Meisterschaft in diesem Jahr nach Tirol zu holen, gelingen zu lassen. Leider wurde das Team um Michael Meister nicht belohnt, sie taten sich schwer, den Wind richtig zu lesen und die eigene Taktik bescherte dem Team statt einem Siegesendspurt sehr viele Punkte.

Immerhin der Sieg im letzten Rennen konnte etwas trösten. Ergebnis war Platz vier am Wolfgangsee und der zweite Platz in der Gesamtwertung der Bundesliga 2017. Caroline Flatscher im Gespräch sprach die Emotionen aus. „Die Konkurrenz ist so stark, dass wir stolz sind auf unseren Erfolg, auch wenn wir es nicht nach ganz oben geschafft haben. Aber die dritte Saison hintereinander am Stockerl ist bei steigendem Level durchaus vorzeigbar. Auch nächstes Jahr wird der Sieg nur über uns gehen. Also insgesamt sind wir happy, wir können uns nicht viel vorwerfen, wir haben alles gegeben und versucht. Ein kleines weinendes Auge ist dabei, weil wir den späteren Gewinner zwar unter Druck setzen konnten, uns zum Schluss aber klar hinter ihm einreihen mussten.“