Der harte Kampf zurück auf das Stockerl

Platz neun bei der WM und der Vizemeistertitel bei der IDM für Manfred Wechselberger.

Die Motorradsaison wäre für Manfred Wechselberger aus Uderns, als Beifahrer, mit Günther Bachmaier aus Schwanenstadt, bereits vorbei gewesen bevor sie überhaupt begonnen hatte. Beim ersten WM-Lauf in Le Mans krachte deren Gespann mit hoher Geschwindigkeit in die Mauer. Dabei brach von Manfred der linke Knöchel sowie zwei Mittelhandknochen und er zog sich weitere erhebliche Verletzungen zu. Intensive Therapien ermöglichten es, dass Manfred Wechselberger bereits sechs Wochen nach dem Unfall bei der Zillertaler-Meisterschaft für Motorräder am Salzburgring teilnahm.

Andre Kretzer Manfred Wechselberger IDM Sidecar WM Uderns Zillertal Bachmaier Racing Team Tirol Österreich Regionalsport
Andre Kretzer und Manfred Wechselberger @ Marcus Gerzack

Dort holte er sich den Vizemeistertitel in der Superbike Klasse. Eine Woche später fuhr der Zillertaler mit Günther Bachmaier nach Most um wieder ein Fahrgefühl als Beifahrer zu bekommen. Das Gespann konnte die Plätze fünf und drei einfahren.

Am Pannonia Ring in Ungarn hieß es für das Bachmaier Racing Team wieder Punkte zu sammeln. Die WM-Läufe vier und fünf standen am Programm. Günther Bachmaier konnte mit seinem Beifahrer Manfred Wechselberger die Plätze zehn und neuen belegen. Für Günther und Manfred ging es weiter zur Sidecar Trophy auf dem Red Bull Ring und sie kamen mit den Platzierungen drei, zwei und zwei wieder auf das Stockerl. Im Juli fuhr Manfred Wechselberg mit Andre Kretzer zur Sidecar IDM nach Zolder. Wo sie zweimal Rang drei einfuhren. Am Nürburgring konnte er mit Ersatzbeifahrer Jens Lenertz bei beiden Rennen auf Platz zwei fahren.

Günther Bachmaier Bachmaier Racing Team Manfred Wechselberger IDM Sidecar WM Uderns Zillertal Bachmaier Racing Team Tirol Österreich Regionalsport
Günther Bachmaier und Manfred Wechselberger @Mark Walters

Es folgte das Rennen am Slovakiaring auf der Solomaschine wo Manfred Wechselberger den vierten Platz erreichte. Darauf stand das IDM Rennen in der Schleiz mit Andre Kretzer am Programm. Die beiden konnten Platz vier einfahren. Mit Günther Bachmaier fuhr der Uderner weiter zur WM nach Assen und das Racing Team belegte den Platz elf. „Leider hatte Günther nach dem schweren Unfall noch nicht genügend Vertrauen in das Motorrad“, konstatierte Manfred der sich gleich darauf mit Andre Kretzer zur IDM nach Assen aufmachte. Im ersten Rennen konnten sie wegen eines lockeren Vorderrades nur drei Punkte sammeln. Im zweiten Rennen gelang ihnen der dritte Platz. Danach durfte der Zillertaler beim Gastauftritt zur Schottenring Classik eine Honda 500, Baujahr 75, fahren. „Das hatte viel Spaß gemacht, jederzeit wieder“, freute sich Manfred Wechselberger.

In Ochersleben fanden Anfang September die IDM-Läufe neuen und zehn statt. Wechselberger und Kretzer fuhren im Sprintrennen und im 16 Runden Rennen auf Platz drei.

Manfred Wechselberger IDM Sidecar WM Uderns Zillertal Bachmaier Racing Team Tirol Österreich Regionalsport Superbike
@ Wechselberger

Zum Finale der Sidecar-WM ging es für das Bachmaier Racing Team nach Rijeka. Das Gespann mit Günther Bachmaier und Manfred Wechselberger fuhr sowohl beim Sprintrennen als auch beim Golden Race auf den zehnten Platz. Am Ende gelang den beiden trotz dem schweren Unfall der neunte Gesamtrang.

Für den Zillertaler war damit die Saison noch nicht vorbei. Er nahm noch beim zwei Stundenrennen und bei zwei Sprintrennen auf der Solomaschine am Slovakiaring teil. Beim zwei Stundenrennen konnte er mit seinem Partner Patrick Kreidl den zweiten Platz erreichen. Das Sprintrennen wurde wegen des starken Regens in Runde drei abgebrochen und das zweite Rennen deswegen nicht gestartet.

Vom 29. September bis zum 1. Oktober fand der Showdown der IDM am Hockenheim Ring statt. Manfred Wechselberger und Andre Kretzer fehlten noch 14 Punkte zum Vizemeistertitel. Einsetzender Regen, der schlechteste Start der Saison und eine aussetzende Maschine erschwerten das Ziel vom Vizemeistertitel. Jedoch reichte ein vierter und ein sechster Platz für den Vizemeistertitel in der IDM.