Wiener Derby geht an die FIVERS / Krems fügt Schwaz HT erste Niederlage zu

Im ersten Wiener Derby der Saison behielt der HC FIVERS WAT Margareten gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN die Oberhand. Der Titelverteidiger konnte schon früh den Grundstein für den Erfolg legen, zog bereits in der ersten Halbzeit bis auf sechs Tore davon und ließ die Hietzinger danach nie näher als bis auf drei Tore heran. Einen Start-Ziel-Sieg legte der Moser Medical UHK Krems gegen die Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL hin. Für die Tiroler ist es die erste Niederlage der Saison.

Der Moser Medical UHK Krems zeigte zuhause gegen Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL seine bisher beste Saisonleistung und siegte mit 29:26 hochverdient. Krems führte von der ersten Minute an und gab die Führung nach hartem wie fairen Kampf bis zur Schlusssirene nicht mehr aus der Hand. So bekamen die Kremser Zuschauer 2 mal 30 Minuten Tempohandball vom feinsten und am Ende Krems als verdienten Sieger geboten.

Gregory Musel (Moser Medical UHK Krems): „Wir haben von Anfang an dominiert und gewußt wenn es vorne rennt, dann können wir das Spiel auch gewinnen. Und das ist voll aufgegangen. Wir haben vor allem den Tiroler Angriff und die Konter gut im Griff gehabt. Auch eine kurze Schwächephase in Hälfte zwei haben wir gut übertaucht und am Ende verdient gewonnen.“

Michael Nicolaisen (Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL): „Ärgerlich für uns, weil wir nicht gewonnen haben. Wir haben aber nicht das abgerufen, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Hinten wie vorne haben wir die Härte vermissen lassen, die uns bisher stark gemacht hat, deshalb haben wir heute verloren.“

Wiener Derby geht an die FIVERS
Das Wiener Derby hielt, was es versprach, auch wenn es über so manche Phase kein Leckerbissen in Sachen Handballkunst war: Hektik mit vielen Zeitstrafen in einem temporeichen und turbulenten Spiel, bei dem sich am Ende die FIVERS klar mit 27:22 durchsetzten.

WESTWIEN-Manager Conny Wilczynski: „Wir haben heute im Angriff überhaupt nichts zusammengebracht, haben auf einem bescheidenen Niveau gespielt, die FIVERS waren heute definitiv besser. Uns hat einfach das ganze Spiel über der Spielrhythmus gefehlt, das war heute ein Rückschlag, aber wir werden und müssen schnell wieder aufstehen, denn es stehen zwei wichtige Heimspiele an.“