Vanessa Herzog, die schnellste Eisschnellläuferin in Europa

Vanessa Herzog beeindruckt bei der ÖM auch über 500m mit der schnellsten in Europa gelaufenen Saisonzeit.

Bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Sprint, die dieses Jahr im bayrischen Inzell gelaufen wurden, gewinnt Vanessa Herzog nicht nur einen weiteren Staatsmeistertitel sondern bringt sich auch in der Weltrangliste über 500m ganz weit nach vorne.

@Maurer
@Maurer

Vanessa Herzog, Österreichs beste Eisschnellläuferin und eine der Hoffnungen für die

Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang, lief am ersten Tag die 500m in 38.34 und besiegte eine ihrer großen Konkurrentinnen , die Niederländerin Marrit Leenstra, im direkten Duell. Diese Zeit ist zugleich die schnellste heuer auf europäischem Eis gelaufene über die 500m Strecke. Auch auf 1000m konnte die Neo-Kärntnerin ihre direkte Konkurrentin Marrit Leenstra in 1.16.59 besiegen. Nachdem Vanessa Herzog sich vor dem ersten Rennen eine tiefe Schnittwunde am rechten Fuß zugezogen hatte, wurde auf Starts am zweiten Tag der ÖM aus Sicherheitsgründen verzichtet.

@Gschwentner
@Gschwentner

Vanessa Herzog ist sowohl über 500m (7te) als auch über 1.000m (2te) beste Europäerin in der aktuellen Weltrangliste und ist auf beiden Strecken die bisher schnellsten Saisonzeiten auf europäischem Eis gelaufen.

 

Vanessa Herzog: "Ich bin voll happy so gut in die Saison zu starten. Schon in Salt Lake City im September und letzte Woche in Inzell waren meine Zeiten sehr vielversprechend. Das gemeinsame Training mit Michel Mulder, Bart Swings, Jesper Hospes und Daniel Greig fordert mich einfach jeden Tag aufs Neue. Jetzt geht es wieder für 10 Tage nach Holland und dann freue ich mich schon auf die Weltcups in Asien.

 

Die Weltcupsaison beginnt heuer in Harbin, China. Die weiteren Weltcups in diesem Jahr sind in Nagano, Japan danach Astana, Kasachstan und abschließend in Heerenveen, Holland, wo nach heutiger Verlautbarung der ISU nun auch die Sprint Europameisterschaft vom 6.1 – 8.1. 2017 stattfinden wird. Der bisher vorgesehene Veranstaltungsort Warschau wurde gestrichen.