Walter Wels beendet Kapfenbergs Serie

Drei Siege und ein Unentschieden aus vier Spielen im Grunddurchgang der easyTherm Tischtennis Bundesliga – so die bisherige Bilanz des KSV HiWay Grill Kapfenberg. Nach Platz 2 im Cup bedeutete dies sogar die Tabellenführung für die Steirer, die sie trotz der Niederlage Sonntagabend gegen Walter Wels weiter inne haben. Die Oberösterreicher rückten ihrerseits auf Platz 3 vor und sind neben der SG Stockerau und der Turnerschaft Sparkasse Innsbruck das einzige noch ungeschlagene Team. Die mittlerweile dritte Niederlage der Saison musste der UTTC Oberwart auswärts bei der SPG Linz hinnehmen. Bereits am Vormittag setzte sich im Duell der beiden Aufsteiger der UTTC Raiffeisen Kennelbach beim TTC Wr. Neudorf mit 4:2 durch.

Christoph Simoner Foto: ttbundesliga-Mario Wanderer
Christoph Simoner Foto: ttbundesliga-Mario Wanderer

Das Spitzenspiel des Sonntags zwischen Tabellenführer KSV HiWay Grill Kapfenberg und Titelaspirant SPG Walter Wels fiel mit 4:0 verhältnismäßig eindeutig zugunsten der Oberösterreicher aus. Lediglich Kirill Gerassimenko konnte Mihai Bobocica an den Rand einer Niederlage drängen, verlor das Auftaktspiel aber schlussendlich mit 2:3. Danach gaben die Gäste keinen einzigen Satz mehr ab – Jianjun Wang gewann gegen Christopher Simoner ebenso mit 3:0 wie Zsolt Petö über David Vorcnik und das Doppel Wang/Petö gegen Vorcnik/Simoner.

Kapfenberg bleibt trotz der Niederlage an der Tabellenspitze, hat allerdings bereits zwei Spiele mehr als Verfolger SG Stockerau am Konto und eines mehr als Walter Wels. Die Oberösterreicher verbesserten sich mit dem Auswärtssieg auf Platz 3.

Nach Traumstart nun dritte Niederlage

Mit Platz 3 im Cup und zwei Siegen nach drei Runden im Grunddurchgang, legte der UTTC Oberwart den besten Ligastart der Vereinsgeschichte hin. Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen die SG Stockerau folgte am Samstag eine Niederlage 1:4-Heimniederlage gegen Kapfenberg und Sonntagabend ein 2:4 bei der SPG Linz.

Dabei waren die Burgenländer knapp dran zumindest einen Punkt aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt zu entführen. Nach der 0:3-Auftaktniederlage von Mathias Habesohn gegen Lubomir Pistej, musste sich sein jüngerer Bruder Dominik Andreas Levenko nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dank der Siege von Victor Vajda über Thomas Grininger (3:1) und des Doppels Vajda/Dominik Habesohn über Grininger /Pistej (3:1) gelang den Gästen der 2:2 Ausgleich. Danach war für die Habesohn-Brüder gegen Lubomir Pistej und Andreas Levenko im Einzel erneut nichts zu holen, beide verloren ihre jeweilige Partie mit 0:3. Nach dem 4:2-Arbeitssieg der SPG Linz Freitagabend gegen Baden, feierte man mit dem Heimsieg über Oberwart den zweiten vollen Erfolg der laufenden Saison und spielte sich in der Tabelle auf Platz 5.

Mathias Habesohn Foto: ttbundesliga-Mario Wanderer
Mathias Habesohn Foto: ttbundesliga-Mario Wanderer

Kennelbach gewinnt Aufsteigerduell gegen Wr. Neudorf

Dramatisch gestaltete sich Sonntagvormittag das direkte Duell der beiden Aufsteiger TTV Wr. Neudorf vs. UTTC Raiffeisen Kennelbach. Den Gastgebern gelang durch Jaromir Truksa, der sich gegen den ehemaligen Wr. Neudorfer Tarek Al-Samhoury mit 3:1 durchsetzte, die Führung. Istvan Toth konnte gegen Maciej Kolodziejczyk mit 3:1 ausgleichen und David Klaus mit seinem 3:1-Sieg über Wojciech Kolodziejczyk die Führung für die Gäste erobern. Das Vorzeige-Doppel Jaromir Truksa/Wojciech Kolodziejczyk, das als eines der besten Paarungen der Liga gilt, ließ gegen Toth/Klaus auch keine Zweifel aufkommen, wer die Hausherren sind – Endstand 3:1. Mit dem 2:2 war erneut alles offen. Jaromir Truksa musste seine Partie gegen Istvan Toth mit 2:3 knapp aus der Hand geben. Nun lag es am jungen Maciej Kolodziejczyk der sein Gegenüber Tarek Al-Samhoury noch aus früheren Zeiten kannte. Doch der behielt ebenso mit 3:2 die Oberhand und bescherte dem UTTC Raiffeisen Kennelbach den ersten Sieg der Saison in der easyTherm Tischtennis Bundesliga. Montagabend kommt es zum Nachtragsspiel der 2. Runde zwischen der SPG Linz und der Turnerschaft Sparkasse Innsbruck. Spielbeginn im Sportpark Lissfeld ist um 18:00 Uhr.

Sämtliche Informationen und den gesamten Spielplan finden sie unter www.ttbundesliga.at