Walter Wels lässt die Muskeln spielen / Stockerau mit erstem Verlustpunkt

Samstag und Montag standen nicht nur zwei Spiele der 5. Runde im Grunddurchgang der easyTherm Tischtennis Bundesliga am Programm, sondern auch das Duell Oberösterreich gegen Niederösterreich. Die SPG Walter Wels setzte sich am Samstag gegen Baden AC klar mit 4:0 durch, musste dabei in vier Spiele lediglich einen Satz abgeben. Montagabend empfing die SG Stockerau die SPG Linz und  ließ dabei erstmals Punkte in dieser Saison liegen. Lubomir Pistej präsentierte sich gegen den Cupsieger unbezwingbar, gewann beide Einzel und das Doppel und bescherte den Oberösterreicher ein 3:3 Unentschieden. Ebenfalls am Samstag wurde bei den Damen das Spiel der Runde 3 zwischen dem TTC Übelbach und dem TTV Wr. Neudorf nachgetragen, das Übeöbach mit 5:1 für sich entschied.

Zsolt Petö @ttbundesliga-Mario Wanderer
Zsolt Petö @ttbundesliga-Mario Wanderer

Nicht nach Wunsch verlief für die SPG Walter Wels der Bundesligaauftakt, umso besser läuft es nun im Grunddurchgang. Seit dem Viertelfinal-Aus im Cup gegen den KSV HiWay Grill Kapfenberg feierte Wels in fünf Spielen ebenso viele Siege.

Auch der Baden AC konnte diesen Erfolgslauf Samstagnachmittag nicht stoppen. Lediglich Alexander Chen auf Seiten der Niederösterreicher gelang zumindest ein Satzerfolg. Doch zu mehr sollte es nicht reichen. Zsolt Petö, Mihai Bobocica und Dominique Plattner rehabilitierten sich gegen Baden für die 0:3-Champions League Niederlage gegen Borussia Düsseldorf vom vergangenen Donnerstag.

Linz ringt Stockerau Unentschieden ab
Cupsieg, drei Siege aus drei Spielen im Grunddurchgang bislang. Die SG Stockerau schien bis Montagabend unbezwingbar. Doch die SPG Linz belehrte die Liga eines besseren. Speziell Lubomir Pistej erwischte einen absoluten Traumtag. Zunächst ließ er Altmeister Chen Weixing mit 11:7, 11:5 und 11:7 nicht den hauch einer Chance. Nach der Führung für die Gastgeber durch Siege von Janos Jakab über Thomas Grininger (3:0) und David Serdaroglu über Andreas Levenko (3:2), gelang Pistej im Doppel an der Seite von Levenko der Ausgleich.

Dabie lieferten sich Serdaroglu/Jakab gegen Levenko/Pistej ein hochdramatisches Duell. Nach 12:10 im ersten Satz für die Niederösterreicher, gelang Levenko/Pistej mit 11:8 und 11:7 die Wende. Ein erneuter 12:10 Erfolg brachte Serdaroglu/jakab noch mal zurück ins Spiel, das sich aber die Oberösterreicher im Entscheidungssatz mit 14:12 sicherten.

Nach seiner Auftaktniederlage zeigte Chen Weixing gegen Thomas Grininger mit 11:6, 11:6 und 11:7 nochmals auf und bescherte Stockerau die neuerliche Führung.

Doch Lubomir Pistej machte dem Cupsieger einen Strich durch die Rechnung, entschied Spiel 6 gegen Janos Jakab mit 3:1 für sich und holte für die Oberösterreicher das Unentschieden.

Lena Promberger @ttbundesliga-Mario Wanderer
Lena Promberger @ttbundesliga-Mario Wanderer

Nachtragsspiel der 3. Runde bei den Damen
Auch in der easyTherm Tischtennis Bundesliga der Damen stand vergangenen Samstag ein Spiel an. Der TTC Übelbach kam beim TTV Wr. Neudorf zu einem klaren 5:1-Erfolg. Im Grunddurchgang steht Übelbach damit weiterhin ohne Niederlage da. In der ersten Sammelrunde der Damen Ende September setzte man sich gegen den SC Ossiachersee Bodensdorf mit 4:2 durch und kam gegen die SU Spk. Kufstein zu einem 3:3 Unentschieden.

Oberösterreich-Derby Mauthausen vs. Linz
Für die Linzer geht es nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel bei der SG Stockerau am Mittwoch weiter. In der vorgezogenen Partie der 8. Runde trifft man erneut auswärts auf den ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen. Im Cup setztzen sich die Linzer mit 3:1 durch. Lediglich Thomas Grininger verlor dabei seine Partie zum Auftakt gegen Simon Pfeffer mit 1:3.