Handball Tirol stürzt den Tabellenführer

Im LAOLA1.tv-Livespiel des 9. Spieltages im HLA-Grunddurchgang brachte Sparkasse Schwaz Handball Tirol dem ALPLA HC Hard die erste Liga-Niederlage der Saison bei und übernahm dank eines 27:21-Sieges vorübergehend die Tabellenführung. Die Schwazer Osthalle war an diesem Freitagabend ausverkauft, die beiden momentan besten HLA-Mannschaften erwartete eine würdige Kulisse und heiße Atmosphäre. Die mit weißer Weste angetretenen Harder wollten sich für das Aus im EHF-Cup rehabilitieren, Sparkasse Schwaz Handball Tirol die Niederlage beim UHK Krems vergessen machen. In einem stets spannenden Schlagabtausch waren es letztlich die Hausherren, die jubeln durften und sich mit einem 27:21-Erfolg auf Platz eins setzten. Wie die Vorarlberger weisen sie nach der Halbzeit im Grunddurchgang 14 Punkte auf. Bereits am Dienstag startet die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen Union Leoben (20 Uhr).

Schmid Manuel Foto: Handball Tirol
Schmid Manuel Foto: Handball Tirol

Die Tiroler starteten überfallsartig, gingen durch Balthasar Huber und einen Doppelpack von Thomas Kandolf schnell mit 3:0 in Führung. Dazu war Keeper Aliaksei Kishov wieder einmal blendend aufgelegt. Hard fand aber nach kurzer Anlaufphase in die Partie, Michael Knauth scorte in Minute 10 das 5:5. Doch Sparkasse Schwaz erkämpfte sich abermals einen Drei-Tore-Vorsprung und hielt den fünffachen Meister lange gut auf Distanz. Zwei Minuten vor der Pause glichen die Harder allerdings erneut aus (12:12). Handball Tirol antwortete mit zwei Treffern, bei 14:12 ging das Topmatch, das diesen Namen wirklich verdient hatte, in die zweiten 30 Minuten.

Dominik Schmid Foto: Alpa HC Hard Walter Zaponig
Dominik Schmid Foto: Alpa HC Hard Walter Zaponig

Eng blieb es zunächst auch in Hälfte zwei. Sparkasse Schwaz Handball Tirol legte immer wieder vor, ALPLA Hard egalisierte aber mehrfach. Die taktischen Griffe von Raúl Alonso griffen in der Folge, die Hausherren stellten einige Male die Deckung um, nutzten das Überzahlspiel bei 7 gegen 6. Dank einer hervorragenden Abwehrleistung mit einem überragenden Aliaksei Kishov setzten sich die Tiroler in den letzten zehn Minuten ab. Der Rest war kollektiver Jubel.

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Ich wusste, wozu wir fähig sind und dass wir entsprechend auf die Niederlage in Krems reagieren würden: dennoch hat mich meine Mannschaft heute positiv überrascht. Heute brauchte es gar nicht allzu viele Anweisungen von meiner Seite. Die Spieler haben sich ihren Matchplan selbst erstellt und diesen ausgeführt, jeder hat Verantwortung übernommen. Es tut sehr gut, endlich einmal gegen Hard gewonnen zu haben, nachdem wir in der letzten Saison oft knapp dran waren. Aber wir werden das nicht überbewerten, am Samstag stehen Analyse und Training auf dem Programm. Die Richtung stimmt, das wollen wir nächste Woche auch bestätigen.“

Kandolf Thomas Foto: Handball Tirol
Kandolf Thomas Foto: Handball Tirol

Petr Hrachovec, Trainer ALPLA HC Hard: „Ich bin enttäuscht über die Art und Weise, wie wir teilweise in diesem Spiel aufgetreten sind. Die Müdigkeit nach dem Europacup darf da keine Ausrede sein. Wir haben uns zu viele technische Fehler und Fehlwürfe geleistet, waren zu wenig fokussiert. Schwaz hat das Spiel absolut verdient gewonnen, wir waren heute nicht bereit, diesen Kampf richtig anzunehmen.“

 

9. Spieltag HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/17

Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL - ALPLA HC Hard 27:21 (14:12)

Freitag, 21.10.2016, 19:30 Uhr

 

Werfer Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL: Damir Djukic (5), Josef Steiger (4), Anton Prakapenia (4), Alexander Wanitschek (3), Thomas Kandolf (3), Manuel Schmid (3), Michael Nicolaisen (3), Balthasar Huber (2)

 

Werfer ALPLA HC Hard: Marko Tanaskovic (6), Gerald Zeiner (6), Michael Knauth (2), Daniel Dicker (2), Dominik Schmid (1), Luca Raschle (1), Lukas Herburger (1), Thomas Weber (1), Domagoj Surac (1)

Gerald Zeiner Foto: Alpla HC Hard Walter Zaponig
Gerald Zeiner Foto: Alpla HC Hard Walter Zaponig