5. Spieltag wirbelt Tabelle durcheinander

Mit dem ersten Heimsieg der Saison spielt sich die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN an die dritte Stelle der Tabelle der Handball Liga Austria. Die Wiener setzen sich nach einem 11:14-Pausenrückstand noch mit 27:23 durch. Im ersten Steirer-Derby der Saison feiert der HC Bruck einen 32:25-Auswärtserfolg bei Union JURI Leoben und lässt die Obersteirer damit in der Tabelle hinter sich. Zu einem 31:28-Heimsieg über Rekordmeister Bregenz Handball, behält neben dem ALPLA HC Hard auch die Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL nach fünf Runden eine weiße Weste und verteidigt Platz 2 souverän.

Raul Alonso @HT Lassner
Raul Alonso @HT Lassner

In einem dramatischen und hochklassigen Duell können die Tiroler ihre Heimstärke voll ausspielen. Dem Rekordmeister aus dem Ländle überließ man in 60 Minuten nicht ein einziges Mal die Führung. Nach der 15:13-Pausenführung, zog die Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL nach Seitenwechsel auf 17:13 davon. Bis wenige Minuten vor Ende der Parite gelang Bregenz Handball nochmals der Anschluss auf 26:28 aus Sicht der Gäste, doch die Tiroler verteidigten ihren knappen Vorsprung bis zur Schlusssirene.

 

Entsprechend zufrieden zeigte sich Tirol-Coach Raúl Alonso nach dem Schlusspfiff: „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir wissen, dass mittlerweile jeder Gegner großen Respekt hat, wenn er in unsere Halle kommt. Warum, haben wir heute bewiesen. Wir freuen uns, dürfen uns aber nicht auf dem Sieg ausruhen. Denn schon am Dienstag müssen wir nach Bruck.“

Bruck führt Serie fort
Wie bereits in der vergangenen Saison, blieb auch im ersten Steiermark-Derby 2016/2017 die Gastmannschaft siegreich. Bereits nach wenigen Minuten konnte der HC Bruck auf 4:1 davonziehen. Noch einmal gelang Leoben der Ausgleich zum 4:4, danach übernahmen die Gäste aber endgültig das Kommando. Mit einem weiteren Zwischenspurt gelang es den Bruckern sich mit 10:6 abzusetzen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 16:10 noch auszubauen.

Vuckovic Gojko @Wolfgang Pichler
Vuckovic Gojko @Wolfgang Pichler

Bis auf fünf Tore kam Leoben in der zweiten Halbzeit an Bruck heran. Sämtliche Versuche von der Bank blieben ohne Erfolg, Bruck setzte sich am Ende klar mit 32:25 durch.

 

Martin Breg, Flügelspieler HC Bruck: "Wir haben heute erneut einen tollen Kampf geliefert. Das ist es was uns auszeichnet und was uns zu Punkte verhelfen kann. Die Deckungsarbeit war bei uns heute einmal mehr der Schlüssel zum Erfolg. Den Ball müssen wir aber weiter flach halten. Wir haben nun lediglich weitere zwei Punkte erspielt und nicht mehr. Schon in der nächsten Partie müssen wir wieder vollen Einsatz zeigen."

 

WESTWIEN schafft Sprung auf Platz 3
Mit zwei Niederlagen legte die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN zu Beginn der Meisterschaft noch einen klassischen Fehlstart hin. Nun hat sich das Team von Coach Hannes Jon Jonsson endgültig rehabilitiert. Nach dem 28:28-Unentschieden gegen Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL und dem ersten Saisonsieg gegen HC LINZ AG folgte Samstagabend auch der erste Sieg vor Heimpublikum.

 

Doch Aufsteiger SC kelag Ferlach machte den Wienern das Leben gehörig schwer. Bis zur 20. Minute hatte WESTWIEN das Spiel unter Kontrolle, danach drehten die Kärntner das Ergebnis, gingen mit einer 14:11-Pausenführung in die Kabine.

 

Die Kabinenansprache von Hannes Jon Jonsson hatte offensichtlich seine Wirkung nicht verfehlt. WESTWIEN erobert selbst in doppelter Unterzahl die Führung zurück und erspielte sich einen Drei-Tore-Vorsprung. Nun ließ man sich bei den Gastgebern die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierte den ersten Heimsieg der Saison – 27:23.

 

WESTWIEN-Manager Conny Wilczynski: „Ein sehr kampfbetontes Spiel von beiden Seiten. Ferlach hat eine gute Mannschaft und wird sicher noch einige Punkte in dieser Saison holen. Ausschlaggebend war, denke ich, dass wir in der zweiten Halbzeit im Angriff mit mehr Feuer und einer besseren Deckung gespielt haben.“

HLA Tabelle

Rang

Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte

 

1

ALPLA HC Hard 5 5 0 0 169:19:00 28 10  
2 Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL 5 3 2 0 157:17:00 18 8  
3 SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 5 2 1 2 137:12:00 3 5  
4 Bregenz Handball 4 2 0 2 124:50:00 13 4  
5 HC FIVERS WAT Margareten 4 2 0 2 122:55:00 6 4  
6 Moser Medical UHK Krems 5 2 0 3 147:20:00 5 4  
7 HC Bruck 5 2 0 3 130:18:00 -10 4  
8 SC kelag Ferlach 5 2 0 3 150:39:00 -11 4  
9 Union JURI Leoben 5 1 1 3 133:36:00 -25 3  
10 HC LINZ AG 5 1 0 4 120:25:00 -27 2