Auch das zweite Derby geht an die Swans

Nach über zwei Wochen Spielpause begann das Match sehr vielversprechend. Das Team von Headcoach Mike Coffin führte nach dem ersten Viertel am Traunsee 19:13.


Nach 1:36 Minuten im zweiten Abschnitt führte der WBC sogar erstmals mit zehn Punkten (25:15). Binnen zwei Minuten und einem 9:0-Lauf der Swans, war der Vorsprung so gut wie dahin. Zur Pause lagen die Hausherren dann hauchdünn mit 35:34 voran.
Nach Seitenwechsel schien das Match um die Tabellenführung immer mehr zu Gunsten der Gastgeber zu kippen und Gmunden lag 50:42 voran. Doch der WBC kämpfte sich auf 50:49 zurück. Nach 30 Minuten führten die Swans 59:53 voran.

Auch im Schlussviertel setzten die mannschaftlich äußerst kompakt agierenden Gmundner (sechs Spieler scorten am Ende zweistellig) dem Spiel den Stempel auf und führten zwei Minuten vor dem Ende mit elf Punkten (75:64). Trotz eines Energieanfalls von Thomas Csebits und sieben Zähle ließ sich Gmunden den Sieg nicht mehr nehmen.

Am kommenden Samstag (3.12. um 19:00 Uhr) ist der Meister aus Oberwart zu Gast in der Raiffeisen Arena.