Kapfenberg, Wels und Linz mit Chance auf Tabellenführung

Freitag und Samstag steht die 7. Runde der easyTherm Tischtennis Bundesliga auf dem Programm. Der KSV HiWay Grill Kapfenberg trifft dabei Freitagabend auf den TTV Wr. Neudorf, spielt zudem Sonntagnachmittag in der vorgezogenen Partie der 9. Runde gegen die SPG Linz. Können die Steirer beide Partien für sich entscheiden, könnte man die Tabellenführung übernehmen. Die Linzer treten zunächst noch Freitagabend im Ländle gegen den UTTC Raiffeisen Kennelbach an und haben ihrerseits die Chance bei einem Sieg gegen die Vorarlberger im Duell mit Kapfenberg nach Punkten mit Stockerau gleichzuziehen. Samstagnachmittag hat auch die SPG Walter Wels im OÖ-Derby gegen den ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen die Gelegenheit Stockerau Platz 1 streitig zu machen. Der UTTC Oberwart hat es im Heimspiel gegen die Turnerschaft Sparkasse Innsbruck in der Hand auf die Topteams aufzuschließen.

Kirill Gerassimenko @ttbundesliga-Mario Wanderer
Kirill Gerassimenko @ttbundesliga-Mario Wanderer

Der KSV HiWay Grill Kapfenberg liegt aktuell fünf Punkte hinter Tabellenführer SG Stockerau auf Platz 3. Gelingt den Steirern in der Fremde beim TTV Wr. Neudorf und bei der SPG Linz je ein Sieg, kann man die Spitze erklimmen, hätte allerdings zwei Spiele mehr am Konto als Stockerau.

Wr. Neudorf seinerseits feierte vor drei Wochen den ersten Sieg der aktuellen Saison und wird im Heimspiel gegen Kapfenberg mit viel Selbstvertrauen auftreten.

Wie Kapfenberg hat auch die SPG Linz die Chance nach Punkten mit dem Tabellenführer gleichzuziehen. Die Oberösterreicher müssen Freitagabend zunächst beim UTTC Raiffeisen Kennelbach bestehen, empfangen am Sonntag dann den KSV HiWay Grill Kapfenberg. Möglicherweise im direkten Duell um die Tabellenführung!

Anelia Lupulesku @ttbundesliga-Mario Wanderer
Anelia Lupulesku @ttbundesliga-Mario Wanderer

Im Kampf um Platz 1 ist die SPG Walter Wels der dritte im Bunde. Das OÖ-Derby gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen ist nach dem Cup das zweite Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. Im Spiel um Platz 5 beim Bundesliga-Opening behielt Wels mit 3:0 damals klar die Oberhand. Doch man ist gewarnt, feierte Mauthausen in den letzten vier Runden schließlich drei Siege und zuletzt gegen Innsbruck ein Unentschieden.

Die Tiroler treten ihrerseits Samstagnachmittag beim UTTC Oberwart an. Im Viertelfinale des 5. Österreichischen Tischtennis Cup setzte sich Oberwart Ende August knapp mit 3:2 durch. Ziel für die Burgenländer ist es, vor Heimpublikum diesen Erfolg zu wiederholen und an die Spitze aufzuschließen.