HYBIOME Austrian Open

Es geht los.....

348 Spieler aus 51 Nationen (darunter 24 Österreicher) haben sich schlussendlich in der Linzer TipsArena zu den HYBIOME Austrian Open (Mittwoch bis Sonntag) eingefunden. Topgesetzt ist bei den Herren der japanische Olympia-Silbermedaillen-Gewinner Koki Niwa, mit dem Österreichs Nummer eins Stefan Fegerl eine offene Rechnung zu begleichen hat. Der als Nummer 3 gesetzte Waldviertler musste sich dem Japaner im olympischen Einzel von Rio geschlagen geben. Nach der Auslosung würden sie allerdings erst in einem möglichen Finale aufeinandertreffen. Zunächst gilt es aber, über die ersten Runden gut ins Turnier zu finden. Nach einem Qualifikanten zum Auftakt (Freitag, ab 15:20 Uhr) wäre der deutsche Abwehrspezialist Ruwen Filus ein potentieller Zweitrundengegner (Freitag, 20:30 Uhr). Ebenfalls gesetzt ist ÖTTV-Routinier Chen Weixing als Nummer 20.

Kolodziejczyk @ÖTTV
Kolodziejczyk @ÖTTV

Nach der verletzungsbedingten Absage von Liu Jia ist deren Froschberg-Kollegin Sofia Polcanova (Nummer 28) die heißeste heimische Aktie im Damen-Einzel. Im Vorjahr konnte die großgewachsene Linkshänderin beim Heimturnier immerhin bis ins Viertelfinale vorstoßen. Derzeit laboriert sie zwar an einer hartnäckigen Erkältung, bis Freitag sollte sie jedoch voll einsatzfähig sein.

Kolodziejczyk @ÖTTV
Kolodziejczyk @ÖTTV

Die ersten beiden Turniertage stehen jedoch im Zeichen der Qualifikation. Hier rücken vor allem die ÖTTV-Talente ins Rampenlicht, unter anderem der U-15-Europameister im Doppel Maciej Kolodziejczyk (siehe Fotos by ittf). Der Wiener Neudorfer kommt mit viel Selbstvertrauen nach Linz, konnte er doch Ende Oktober bei der World Cadet Challenge in Shanghai mit seinem russischen Partner im Doppel Gold holen. Auftakt zu den HYBIOME Austrian Open ist am Mittwoch um 9 Uhr.