Cross Week Pitztal

Ski Cross Europacup und Österreichische Meisterschaften

4 Skiläufer auf einem Kurs mit Wellen, Sprüngen und Steilkurven – damit ist für Action Spannung gesorgt. Vorher geht es aber in die Qualifikation, in der jeder Läufer gegen die Uhr den Parcours bewältigen muss. Die schnellsten 32 aus dieser Qualifikation dürfen dann im den Finalläufen an den Start. Aus den vier Gestarteten pro sogenannten Heat, schaffen es die zwei schnellsten in die nächste Runde. Fünf solcher Läufe von mehr als einer Minute Laufzeit pro Run mussten die Erstplazierten bestreiten, bis die Sieger feststanden. Nicht nur auf knapp 3000 m Seehöhe, wie hier am Pitztaler Gletscher, verlangt dieser Sport von den Läufern neben Skitechnik und Durchsetzungsvermögen auch eine entsprechende Kondition.

Zangerl_Kappacher_Denschchikov_Bischofberger Foto: Pitztaler Gletscher
Zangerl_Kappacher_Denschchikov_Bischofberger Foto: Pitztaler Gletscher

Am vergangenen Wochenende (26. & 27.11.) startete nun die WM Saison 2016/17. Zum bereits dritten Mal war dabei der Pitztaler Gletscher Austragungsort. Nach den langen Trainingsmonaten fieberten die Läufer schon auf den ersten internationalen Vergleichskampf hin. Zwar waren auch schon in den Wochen zuvor praktisch alle Topathleten am Pitztaler Gletscher, wo laut Angaben der Trainer und Läufer ideale Bedingungen für die Vorbereitung zur Verfügung stehen. Jetzt, Ende November, ist es aber Zeit in den Rennmodus zu finden, bevor es in wenigen Tagen bereits zum Weltcup Auftakt nach Val Thorens nach Frankreich geht. Aus diesem Grund waren die internationalen Österreichischen Meisterschaften mit vielen Weltmeistern und Olympiasiegern bestens besetzt. Den Sieg in diesem ersten internationalen Vergleich holte sich Marielle Thomson aus Kanada vor der Französin Amelie David und Tania Prymak aus den USA. Den Österreichischen Meistertitel sicherte sich zum wiederholten Male Katrin Ofner.

Thompson_Simmerling_Prymak_Schneider Foto: Pitztaler Gletscher
Thompson_Simmerling_Prymak_Schneider Foto: Pitztaler Gletscher

Bei den Herren gewann ebenfalls ein Kanadier. Christopher Delbosco, mehrfacher WM- und Olympiamedaillengewinner, vor dem Lokalmatador Thomas Zangerl, der somit auch den Österreichischen Titel holte, und Armin Niederer aus der Schweiz. Schon am Tag darauf gab es für den Großteils der Stars die Revanche beim ersten Europacup Bewerb der Saison. Dieses Mal setzte sich bei den Damen Daniela Maier aus Deutschland vor Marielle Thomson (CAN) und der Polin Karolina Riemen-Zerebecka und Georgia Simmerling (CAN) durch. Der Sieg bei den Herren ging dieses Mal durch Armin Niederer in die Schweiz., der sich im Finale gegen Tim Hronek, Deutschland, Siegmar Klotz (Italien) und Artem Kostenko aus Russland durchsetzte.

Der Start in die Ski Cross Saison am Pitztaler Gletscher war damit wiederum eine gelungene Sache und die Snowboard Crossläufer wollen da in den kommenden Tagen bei der Cross Week Pitztal natürlich nicht nachstehen.

Download
Pitztal SKI Cross_M Damen_Finals_161126.
Adobe Acrobat Dokument 69.7 KB
Download
Pitrztal SKI Cross_M Herren_Finals_16112
Adobe Acrobat Dokument 68.8 KB
Download
Skicross_EC_Pitztal161127_Ladies.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.3 KB
Download
Skicross_EC_Pitztal161127_Men(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.7 KB