Knappe Auftaktniederlage gegen Gastgeber Tschechien

In der Vorbereitung auf die WM-Quali von 2. – 4. Dezember auf den Färöer Inseln, bestreitet Österreichs Handball Damen Nationalteam ein 4-Nationen Turnier in Cheb (CZE) gegen die EM-Teilnehmer Tschechien, Norwegen und Serbien. Zum Auftakt traf das Team von Coach Herbert Müller auf Gastgeber Tschechien und musste sich in einer ausgeglichenen Partie knapp mit 25:26 (13:16) geschlagen geben. Bereits zuvor setzte sich Serbien gegen Norwegen, das mit einer B-Mannschaft in Cheb vertreten ist, mit 35:25 (16:11) durch.

Sonja Frey c_OEHB-Pichler
Sonja Frey c_OEHB-Pichler

Seit Mittwochabend ist Österreichs Handball Damen Nationalteam in Cheb (CZE) zusammengezogen, bestritt am Abend ein erstes gemeinsames Training und stand Donnerstagabend zum Auftakt des 4-Nationen Turniers gegen Gastgeber Tschechien erstmals am Parkett.

Dabei überraschte Teamchef Herbert Müller gleich mit einer neuen Aufstellungsvariante, ließ Katrin Engel am Flügel spielen und Martina Goricanec am rechten Aufbau. Katrin Engel nimmt diese Position unter Herbert Müller auch seit dieser Saison öfter beim Thüringer HC ein.

Stefanie Kaiser c_OEHB-Pichler
Stefanie Kaiser c_OEHB-Pichler

Von Beginn weg ließ Müller vier durchwechseln. Den besseren Start in die Partie verzeichneten klar die Tschechinnen für sich, die nach elf Minuten erstmals im Spiel mit drei Toren führten. Österreich kam danach immer besser ins Spiel, konnte in der 23. Minute selbst erstmals mit 12:11 in Führung gehen. Eine Schwächephase kurz vor der Pause wussten die Gastgeberinnen für sich zu nutzen und drehten das Ergebnis nach 30 Minuten nochmals auf 16:13.

Leider verlief auch der Start in die zweite Halbzeit nicht nach Wunsch. Tschechien zog auf 19:13 davon. Von da weg verbissen sich die Österreicherinnen in ihre Gegnerinnen, zeigten eine beherzte, kämpferische Leistung mit sehr guter Deckungsarbeit und kamen knapp zehn Minuten vor Schluss nochmals auf ein Tor an Tschechien heran. Immer wieder hatte man die Chance auf den Ausgleich, doch leider schlichen sich auch nochmals technische Fehler ein. So brachte Tschechien den knappen Vorsprung durch und gewann 26:25.

Herbert Müller c_OEHB-Pichler
Herbert Müller c_OEHB-Pichler

Herbert Müller, Teamchef Österreich: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. An der Konstanz müssen wir noch arbeiten. Wir hatten zwei Schwächephasen im Spiel gehabt, eine vor und eine nach der Pause, die uns das Genick gebrochen haben. Aber ich bin sehr stolz, das Team hat auch mit dem ständigen Durchwechseln immer die Chance gesucht. Wir konnten gegen einen EM-Teilnehmer bei ihm zuhause bis zum Schluss mithalten. Das lässt mich frohen Mutes nach vorne blicken.“

Eine Spielerin strich Müller besonders hervor: Stefanie Kaiser. „Sie hat ihre Sache heute sehr, sehr gut gemacht. Im Angriff wie in der Deckung“, sagte der Teamchef über die 24-Jährige.

Vorbereitung auf WM-Quali
Das 4-Nationen Turnier in Cheb (CZE) dient dem Nationalteam zur Vorbereitung auf die WM-Quali von 2. – 4. Dezember auf den Färöer Inseln. Dabei trifft Österreich in Gruppe 3 auf Island, Mazedonien und die Färöer Inseln. Gruppensieger und Zweiter qualifiziert sich für das WM-Playoff im Juni 2017.

Stefanie Kaiser c_OEHB-Pichler
Stefanie Kaiser c_OEHB-Pichler

4-Nationen-Turnier in Cheb (CZE)
CZE vs. AUT 26:25 (16:13)
Do., 24. November 2016, 20:00 Uhr
Werferinnen Österreich: Sonja Frey (7), Stefanie Kaiser (4), Beate Scheffknecht (4), Martina Goricanec (3), Katrin Engel (3), Mirela Dedic (1), Romana Gerisch (1), Patricia Kovacs (1), Kristina Logvin (1)

AUT vs. NOR
Fr., 25. November 2016, 18:30 Uhr

AUT vs. SRB
Sa., 26. November 2016, 13:00 Uhr