Jahr 3 der Segel-Bundesliga – Teams gespickt mit Spitzenseglern

Es heißt wieder Segel setzen auf Österreichs Seen! Die Segel-Bundesliga geht in ihr drittes Jahr und wirft man einen Blick auf die Teams, so lesen sich die Kaderlisten wie das Who is Who des heimischen Segelsports – Thomas Zajac, Lara Vadlau, Sven Reiger, Thomas Czajka, Nico Delle-Karth, Niko Resch, Lukas Mähr, Laura Schöffegger und beinahe das gesamte Candidate Sailing Team werfen ihr Können für ihre Clubs ins Rennen. Wie schon 2016 ist auch heuer wieder der Yacht Club Bregenz der große Gejagte. Das Team rund um Max Trippolt sicherte sich in den vergangenen zwei Jahren die Meisterschaft und peilt natürlich heuer das Triple an. Dafür wird wieder an vier Wochenenden im Modus Jeder-gegen-Jeden um Punkte und Platzierungen gesegelt, einheitlich auf der Sunbeam 22.1. Zum Auftakt geht es von 9. – 11. Juni nach Velden am Wörthersee.

Segel Bundesliga Wörthersee Velden Achensee Neusiedlersee Wolfgangsee St Gilgen Maurach Breitenbrunn Tirol Österreich Regionalsport Segelsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten
SBL Wörthersee c_David Pichler

Die Österreichische Segel-Bundesliga schlug gleich im Premierenjahr 2015 richtig ein. Die teilnehmenden Vereine waren von dem neuen Format begeistert. 2016 wurde die Liga daher auf 18 Teams aufgestockt und das Interesse dahinter ist ungebrochen.

Nun haben auch Österreichs Spitzensegler Lunte gerochen und gehen für ihre Clubs mit an den Start. Die Verbindung zwischen Spitzen- und Breitensport war von Beginn an das Credo der Österreichischen Segel-Bundesliga. Die Kaderlisten für 2017 zeigen, das Projekt ist voll aufgegangen.

Das Who is Who des heimischen Segelsports am Start

Segel Bundesliga Wörthersee Velden Achensee Neusiedlersee Wolfgangsee St Gilgen Maurach Breitenbrunn Tirol Österreich Regionalsport Segelsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten UYCA
Starkwind am Wörthersee_ Team UYCAs c_SBL_David Pichler

Aktuelle und ehemalige Olympia-Teilnehmer und Kadersegler wie Thomas Zajac (BYC), Lara Vadlau (KYCK), Nico Delle-Karth (SCTWV), Niko Resch (YCV), Thomas Czajka (BYC), Christian Binder (YCBb), Caro Flatscher (SCTWV), Laura Schöffegger (UYCWg), Lukas Mähr (YCB), Ernst Seidl (Segelclub Mattsee), Paralympics-Teilnehmer Sven Reiger (BYC), ...


Ergänzt werden sie von heimischen Spitzenseglern wie Max Trippolt (YCB), Wolfgang Schmalzl (YCV), den Jugendkaderseglern Jakob Flachberger (UYCWg), Keanu Prettner (UYCWg) und Matthäus Zöchling (UYCNs), oder auch Manfred Schöchl, aus dessen Werft die Sunbeam 22.1 stammt.


Aktuell in aller Munde sind Österreichs Teilnehmer am Red Bull Youth Americas Cup, das Candidate Sailing Team. Auch hier findet sich mit Steuermann Stefan Scharnagl (Segelclub Mattsee), Max Stelzl (UCYAs), Matthäus Hofer (UYCAs), Lukas Höllwerth (UYCWg) das halbe Team wieder. Auch Betreuer Pascal Weisang (UYCMa) lässt sich die vier Bundesliga-Stationen nicht entgehen.

Max Trippolt, Yacht Club Bregenz: „Es wird nicht einfacher. Man hat eindeutig gesehen, dass speziell bei wenig Wind einige Teams voll aufgedreht haben. Wir müssen uns in Acht nehmen und müssen uns weiter steigern, weil sich die ganze Bundesliga in Österreich sehr steigert.“

Segel Bundesliga Wörthersee Velden Achensee Neusiedlersee Wolfgangsee St Gilgen Maurach Breitenbrunn Tirol Österreich Regionalsport Segelsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Yachtclub Bregenz
SBL Wörthersee Yacht Club Bregenz 02 c_SBL_David Pichle

Wie bereits im Vorjahr, wird auch heuer in ganz Österreich an vier Revieren gesegelt:

1. Regatta, 09.-11. Juni 2017, Yacht Club Velden, Velden am Wörthersee

2. Regatta, 07.-09. Juli 2017, Yacht Club Breitenbrunn, Breitenbrunn am Neusiedlersee

3. Regatta, 04.-06. August 2017, SCTWV Achensee, Maurach am Achensee

4. Regatta, 08.-10. September 2017, Union Yacht Club Wolfgangsee, St. Gilgen am Wolfgangsee

Sunbeam 22.1 – ein eigenes Boot für die Segel-Bundesliga

Schöchl und die Österreichische Segel-Bundesliga fixierten im Jänner 2016 die Rahmenbedingungen für die gemeinsame Zusammenarbeit. Die Österreichische Segel-Bundesliga ist damit nach wie vor die einzige Bundesliga in Europa, die direkt mit einer Werft zusammenarbeitet.
Die „Sunbeam 22.1.“ ist eine komplette Neuauflage der „Sunbeam 22“. Extra für die Österreichische Bundesliga baute Schöchl auf dieser Basis eine eigene Regattaversion. In den Gesprächen konnten Ligavertreter ihre Wünsche einbringen, die in der Fertigung auch berücksichtigt wurden. So wurden zum Beispiel die Trimmsysteme auf Basis der Rückmeldungen aus den Liga-Einsätzen optimiert. Auch der Deckaufbau unterscheidet sich deutlich von der Standard-Version mit Ausreitgurten und vom Cockpit aus bedienbarem Gennaker-Baum.
Von der Premiere im Vorjahr zeigten sich die Verantwortlichen und die Vereine begeistert. Auch heuer wird wieder an allen vier Stationen auf der Sunbeam 22.1 gesegelt.

Segel Bundesliga Wörthersee Velden Achensee Neusiedlersee Wolfgangsee St Gilgen Maurach Breitenbrunn Tirol Österreich Regionalsport Segelsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten SBL
SBL Wörthersee c_David Pichler

Der Modus – Jeder gegen jeden

Der Grundgedanke der Österreichischen Segelbundesliga heißt „jeder Verein segelt gegen jeden und das in möglichst vielen Kombinationen“. Jeder der 18 teilnehmenden Vereine stellt dafür ein Kaderteam, das maximal 20 SeglerInnen umfasst.
An jedem Ligawochenende treten alle Vereine gegeneinander an. In gelosten Gruppen von jeweils sechs Kaderteams wird in Kurz-Rennen gegeneinander um Punkte gesegelt. Ein Rennen wird auf rund 15 Minuten ausgelegt. Nach drei Rennen ist jeder Verein einmal gesegelt und damit eine Runde absolviert. Die Boote werden getauscht, genauso auch die Zusammensetzung der nächsten drei Rennen. Ein Bundesliga-Event geht insgesamt von Freitag bis Sonntag, also über drei Regattatage.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Regatten können die Teams zu den vier Seglern am Boot auch zwei Ersatzleute pro Wochenende nominieren. Vergleichbar dem Eishockey oder Handball kann nach jeder Wettfahrt beliebig gewechselt werden, um sich damit Wind- und Wetterverhältnissen optimal anzupassen. Natürlich stehen dadurch auch völlig neue taktische Varianten im Segelsport zur Verfügung.
In Anlehnung an das Vorbild Fußballbundesliga sind auch die verwendeten Begrifflichkeiten gängig: es gibt eine Liga - Tabelle, ebenso wie einen Meisterteller. Dem Sieger der Gesamtwertung aus den heurigen Events wird der Titel „Österreichischer Meister“ verliehen.
Wolfgang Schreder, Österreichische Segel-Bundesliga: „Unsere Erwartungen wurden bereits im ersten Jahr bei weitem übertroffen. 2016 wurde die Liga auf 18 Teams aufgestockt und in vier Regatten der Meister ermittelt. Damit konnten wir bereits im zweiten Jahr einen großen Schritt machen. Durch die anhaltend große Nachfrage und die Teilnahme aktueller und ehemaliger Kadersegler ist uns der nächste Schritt gelungen – die Brücke zwischen Spitzen- und Breitensport. Das Format hat überzeugt und wir werden es kontinuierlich mit den Klubs weiterentwickeln.“

Alle Termine der Österreichischen Segel-Bundesliga 2016 im Überblick:

Segel Bundesliga Wörthersee Velden Achensee Neusiedlersee Wolfgangsee St Gilgen Maurach Breitenbrunn Tirol Österreich Regionalsport Segelsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten SBL
SBL-Regatta2-Wörthersee 05_c_SBL-David PIchler

1. Regatta, 09.-11. Juni 2017, Yacht Club Velden, Velden am Wörthersee
2. Regatta, 07.-09. Juli 2017, Yacht Club Breitenbrunn, Breitenbrunn am Neusiedlersee
3. Regatta, 04.-06. August 2017, SCTWV Achensee, Maurach am Achensee
4. Regatta, 08.-10. September 2017, Union Yacht Club Wolfgangsee, St. Gilgen am Wolfgangsee
Qualifikationsregatta, 15. – 17. September 2017, Union Yacht Club Mondsee

Alle Informationen auf www.segelbundesliga.at