Johann Ledermair gelingt Sensation in Zandvoort

Gut 100.000 Besucher pilgerten vergangenes Wochenende zum „Jumbo Race Festival“ nach Zandvoort (NED), sahen tollkühne Manöver, spannende Rennen und erlebten Motorsport pur. Auch Max Verstappen drehte in den Rennpausen, seine Show-Runs im RedBull F1. Der Tiroler GP2 Pilot Johann Ledermair (Ledermair Motorsport) dominierte die beiden Rennen am Samstag und am Sonntag klar, und schlug zugleich Lokalmatador und Hollands Nachwuchsstar Rinus van Kalmthout (Mansell Motorsport).

Regionalsport Johann Ledermair GP2 Zandvoort Jumbo Race Festival Max Verstappen Ledermair Motorsport Rinus van Kalmthout Boss GP
Foto: Boss GP

„Wir hatten wirklich starke Konkurrenz auf der Strecke. Aber ich denke, ich habe mir die Rennen sehr gut eingeteilt“, analysierte Gesamtsieger Johann Ledermair, der von Position 3 ins Rennen 1 gestartet war, seine Performance nach der Siegerehrung.

Regionalsport Johann Ledermair GP2 Zandvoort Jumbo Race Festival Max Verstappen Ledermair Motorsport Rinus van Kalmthout Boss GP
Foto: Boss GP

“Ich konnte mir direkt nach dem Start Position 2 holen, hatte zu diesem Zeitpunkt aber noch einen deutlichen Abstand auf den Führenden, Rinus von Kalmthout. Ich habe mich Stück für Stück an ihn herangearbeitet, dabei aber auch die Bedingungen für die Reifen nicht aus den Augen gelassen. Schließlich habe ich van Kalmthout attackiert, wurde aber direkt zurück überholt. Beim zweiten Überholmanöver hat alles gepasst und ich dachte mir „jetzt nur noch ab nach vorn“. Schlussendlich hat es gepasst und ich konnte den Sieg heimfahren.“

Neben einem optimalen Rennwochenende nehmen Ledermair und sein Team jede Menge „Hausarbeiten“ mit in die Heimat nach Österreich, die es in den nächsten Wochen zu bearbeiten gibt. „Wir haben enorm viele Daten an diesem Wochenende gesammelt, die wir jetzt analysieren und auswerten müssen. Wir werden uns jetzt nicht ausruhen, sondern weiter hart arbeiten und alles daran setzen, das Auto und mich noch schneller zu machen“, blickt der ambitionierte Rennfahrer voraus.