Gute Platzierungen für die Tiroler Radteams

Jugendförderungsrennen in Grafenbach und Berner Rundfahrt sowie Cham-Hagendorm UCI Rennen.

Das Wochenende des 20. und 21. Mai stand in Grafenbach (NÖ) im Zeichen des Jugendradsportes. Der Radclub Grafenbach veranstaltete die 18. Radsporttage. Der Samstag startete mit dem Prolog-Bergzeitfahren, gefolgt vom Kriterium. Am Sonntag stand das Straßenrennen am Programm. Dabei ging es um Österreichische Meisterschaft und NÖ-Landesmeisterschaften in den unterschiedlichen Klassen.

Regionalsport ÖAMTC tomsiller.at Radclub Tirol Vomp UCI Grafenbacher Renntage Cham Hagendorm Theresa Siller Lucas Zauchner Martin Peinelt Birgit Woisetschläger Elite Damen Kathrin Schweinberger Christina Annina Jenal
Foto: Theresa Siller/RC Tirol

Im Prolog-Bergzeitrennen in der Klasse U17 schaffte es Katharina Kreidl vom MTB Racing-Team Tirol auf den sechsten Rang. Theresa Siller vom ÖAMTC tomsiller.at Radclub Tirol wurde, wegen einer falschen Übersetzung, disqualifiziert.

Beim Kriterium in der Klasse U13 radelte Rene Huemer vom RC ARBÖ Tom Tailor RBK Wörgl auf Rang vier und Teamkollegin Amila Biberovic schaffte in der Klasse U14 auf den vierten Platz. Simon Gall und Pascal Steiner vom RC Wörgl landeten auf den Plätzen 22 und 23 (U15).

Regionalsport ÖAMTC tomsiller.at Radclub Tirol Vomp UCI Grafenbacher Renntage Cham Hagendorm Theresa Siller Lucas Zauchner Martin Peinelt Birgit Woisetschläger Elite Damen Kathrin Schweinberger Christina Annina Jenal
Foto: Theresa Siller/RC Tirol

Katharina Kreidl und Theresa Siller (U17) erkämpften sich die Ränge drei und vier.

In der Klasse U17 wurde Tim Wafler (Radsport Stanger Kitzbühel) zweiter, Lucas Zauchner (RC Tirol) siebter und Paul Bucher (Kitzbühel) achter.

Österreichischer Meister der Junioren wurde Florian Gamper vom UNION Raiffeisen Radteam Tirol. Auf Rang zwei landete sein Bruder Mario. Martin Peinelt vom RC Tirol wurde bei den Junioren achter, Christian Rammer (RC Wörgl) reihte sich auch Platz 10, Michael Kirchner (RC Wörgl) auf Rang 20 und Mauel Wex (RC Wörgl) auf Platz 26 ein.

Regionalsport ÖAMTC tomsiller.at Radclub Tirol Vomp UCI Grafenbacher Renntage Cham Hagendorm Theresa Siller Lucas Zauchner Martin Peinelt Birgit Woisetschläger Elite Damen Kathrin Schweinberger Christina Annina Jenal
Foto: Theresa Siller/RC Tirol

Am Sonntag folgte das Straßenrennen.In der Klasse U13 erreichte Rene Huemer (RC Wörgl) Rang vier genau wie seine Teamkollegin Amilia Biberovic (U14). Simon Gall (RC Wörgl, U15) erreichte den 18. Platz. In der Klasse U17 Mädchen landete Katharina Kreidl (MTB Team Tirol) auf dem zweiten Rang, Therasa Siller vom RC Tirol reihte sich auf Platz sieben ein.

Paul Buschek und Tim Wafler (Kitzbühel) konnten sich in der Klasse U17 Burschen über die Ränge zwei und drei freuen. Lucas Zauchner vom RC Tirol belegte Platz sieben.

Viele Erfahrungen in der Schweiz

Regionalsport ÖAMTC tomsiller.at Radclub Tirol Vomp UCI Grafenbacher Renntage Cham Hagendorm Theresa Siller Lucas Zauchner Martin Peinelt Birgit Woisetschläger Elite Damen Kathrin Schweinberger Christina Annina Jenal

Die Elite-Damen vom ÖAMTC tomsiller.at RC Tirol gingen bei der Berner Rundfahrt an den Start. Dabei belegte Kathrin Schweinberger den siebten Platz. Auf Rang 18 reihte sich Annina Jenal und auf Platz 30 Christina Schweinberger ein. Anna Huter musste krankheitsbedingt passen. Beim UCI-Rennen Cham-Hagendorm wurden von Annina Jenal, Kathrin und Christina Schweinberger sowie Julia Deuerlein die Plätze 21, 31, 56 und 61 belegt.

Martin Gramshammer, sportlicher Leiter vom RC-Tirol meinte zum Wochenende: „ Es war für uns ein sehr erfolgreiches Wochenende. Martin Peinelt konnte sich erneut für das Nationalteam nominieren. Theresa Siller macht sowohl technische als auch im Feld fortschritte. Lucas Zauchner fährt sehr überlegt und erreicht top Platzierungen. Tom Siller konnte das erste Mal überhaupt in dieser Saison ein Rennen bei den Junioren fertig fahren. Er war sonst eher von Stürzen geplagt. Für die Elte-Damen freut es mich sehr, dass sie sehr gut abgeschnitten haben. Nur bei internationale Rennen können sie viele Erfahrungen sammeln. Oftmals steht hierbei das finishen vor der Platzierung.“