Bettina Plank nach WM-Bronze auch EM-Dritte

Bettina Betti Plank Karate Europameisterschaft 2017 Türkei Linz Vorarlberg karate do Wels Österreichische Karatebund Tirol Regionalsport Gold Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten
by Geri Grafoner

Bettina Plank (karate-do Wels/-50 kg) erkämpfte wie schon in Linz Bronze. Beim 3:0 gegen Adriana Crhonkova (Cz) beherrschte die Vorarlbergerin den Kampf, konnte aber 1:50 Minuten lang keinen Zähler landen. Zehn Sekunden vor Schluss die Entscheidung: Trainer Juan Luis Benitez drückte den Joystick und forderte den Videobeweis. Er bekam Recht und Bettina Plank zog durch einen Mawashi-Geri – also Ippon – auf 3:0 davon. Dann war Bronze gesichert und die Wahl-Oberösterreicherin strahlte: „Mir ist ein Stein von Herzen gefallen. Ich bin froh, dass sich das Vorjahres-EM-Déjà-vu nicht wiederholte – als ich das keine Finale verloren hatte.“ Trainer Benitez schwärmte: „2015 holte Bettina in der Türkei Gold, in diesem Jahr war sie aber noch stärker.“ Auch Ewald Roth analysierte glücklich: „Bettina kämpfte taktisch sehr gut, sie ist in der Form ihres Lebens, hätte sich das Finale verdient. Aber in der Qualifikation gab es leider eine fragwürdige Wertung gegen sie.“

Bettina Betti Plank Karate Europameisterschaft 2017 Türkei Linz Vorarlberg karate do Wels Österreichische Karatebund Tirol Regionalsport Gold Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten
by Geri Grafoner