Beinahe wäre die Sensation geglückt

Das Österreichische Handball Männer Nationalteam verlor knapp gegen Spanien.

Am Mittwoch, 03. April, traf das Österreichische-Nationalteam der Handball-Herren in der Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck auf den Vize-Europameister Spanien zum EM-Qualifikationsspiel.

Handball Österreich Nationalteam EM Qualifikation Innsbruck Spanien HLA Tirol Wasserkraft Arena TIWAG Olympiaworld Regionalsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten

Die Österreichischen Handball-Herren zeigten sich gegen die Spanier über weite Teile des Spieles stark. Bereits in der ersten Spielhälfte war die Chance für die Führung gegeben. Zur Pause führte Vize-Europameister Spanien mit 13:14.

Handball Österreich Nationalteam EM Qualifikation Innsbruck Spanien HLA Tirol Wasserkraft Arena TIWAG Olympiaworld Regionalsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten

Nach dem Wiederanpfiff starteten die Österreicher schnell in das Spiel und bauten den Spielstand auf 16:15 aus. Im Spielverlauf erhöhten die Hausherren auf 23:19. Diesen Vorsprung konnten die Österreicher nicht halten. Vier Minuten vor Schluss verkürzten die Iberen auf 29:28. 90 Sekunden vor Spielende lagen die Gäste mit 29:30 in Front. Das Angriffsspiel der Österreicher wurde nach einem Offensivfoul-Pfiff der Schiedsrichter gestoppt, was die Gemüter im Stadion erhitzen ließ, wie auch das spät gepfiffene Zeitspiel der Spanier. Am Spielstand änderte das nichts mehr. Österreich verlor mit 29:30 und zeigte, dass die Spanier zu besiegen wären, auch wenn es in Innsbruck knapp nicht gereicht hatte.

Patrekur Jòhannesson, Coach des Österreichischen Nationalteams, zeigte sich zufrieden mit seiner Mannschaft und meinte: „Sie haben genauso gespielt, wie ich ein Handballspiel sehen will, mit viel Herz und einem Miteinander. Wenn wir in dieser Art weiterspielen, können wir alles gewinnen.“