25. März 2018

BC Kufstein Towers sorgten für Überraschung

In der Tiroler Basketballszene hatte wohl niemand damit gerechnet, dass die BC Kufstein Towers in ihrer ersten Saison seit Bestehen sowohl in der Westliga als auch in der Landesliga im Halbfinale stehen.

Baskteball Club BC Kufstein Towers Arena TV Zell am See Salzburg Tirol Österreich Regionalsport Sport Sporbilder Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Tiroler Basketballverband TBV

Das große Ziel der Towers war es zu Beginn sich unter den Top Vier der Regionalliga zu etablieren. Gleichzeitig wollten die Kufsteiner von Grund auf eine Basketball Kultur in der Region etablieren. Das ihnen mit 60 aktiven Kindern und 150 Zusehern im Schnitt gelungen ist. „Die Mannschaft und der Verein sind so schnell zusammengewachsen, dass wir jetzt von unserem ursprünglichem Ziel etwas abweichen um im Mai vor 400 Zuschauern in der Kufstein-Arena Meister werden wollen“, freute sich Fabio Thaler und fügte hinzu: „Für nächstes Jahr laufen bereits die Planungen, für die Vorbereitung in die zweite Bundesliga.“

Zuvor möchten die Towers im letzten Heimspiel, am 24. März um 18.30 Uhr, gegen TV Zell am See eine gute Performance abliefen und die Siegesserie, fünf gewonnene Spiele aus sechs, weiter fortsetzen. Dieses Aufeinandertreffen in der Kufstein-Arena ist zugleich das letzte Spiel im Grunddurchgang.

Baskteball Club BC Kufstein Towers Arena TV Zell am See Salzburg Tirol Österreich Regionalsport Sport Sporbilder Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Tiroler Basketballverband TBV

Obwohl der Ausgang dieses Spieles keinen Einfluss mehr auf die Position in der Tabelle hatte, wurde sehr schnell und körperbetont gespielt. Etwas mehr tonangebend waren die Towers darum gingen sie aus dem ersten Viertel mit 30:25 heraus. Schnelle Ballwechsel auf beiden Seiten sorgten im zweiten Spielabschnitt für Spannung in der Kufstein-Arena. Diese wurden immer wieder von Fouls unterbrochen. Die Towers konnten ihre Führung weiter behaupten und lagen zur Halbzeit mit 47:43 in Front.

Baskteball Club BC Kufstein Towers Arena TV Zell am See Salzburg Tirol Österreich Regionalsport Sport Sporbilder Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Tiroler Basketballverband TBV

Mit einem Feuerwerk starteten die Kufsteiner in das vorletzte Viertel und bauten die Führung innerhalb zwei Minuten auf 53:43 aus. Daraus entwickelten sich hitzige Duelle. Die Towers behielten aber die Oberhand und verbuchten einen Punktestand von 67:53 zu ihren Gunsten.

Zu einer Deklassierung der Zeller entwickelte sich das vierte Viertel.

Über die komplette Saison hinweg konnten die Zuschauer bei jedem Spiel sehen, wie mit fortschreitender Spielminute die Towers immer besser wurden. Sie zeigten keinerlei Müdigkeitserscheinung, egal wie lange ein Spiel dauerte. So auch bei diesem Aufeinandertreffen: die Abwehr steht bombenfest und die Dreipunktewürfe zählen.

2:30 vor Spielende zeigte das Scoreboard 91:61 an und Fabio Thaler, sportlicher Leiter und Spieler, möchte erneute die 100 Punkte knacken. Allerdings waren 12 Sekunden vor Schluss die Gäste im Ballbesitz und gaben bei einem Spielstand von 97:63 auf.

Das erste best of three Halbfinalspiel zwischen den Towers und den USI-Bulls findet am 21. April in der Kufstein Arena statt.

Die Final-Days der besten vier Teams in der Westliga werden aller Voraussicht nach am 12. und 13. Mai in der Leitgebhalle in Innsbruck ausgetragen.