Es ist angerichtet: Crankworx Innsbruck kann kommen

In vier Tagen heißt es „Bühne frei“ für eine der spektakulärsten Veranstaltungsreihen, die Innsbruck jemals beheimaten durfte. Crankworx macht von 21. bis 25. Juni erstmalig Station im Herzen der Alpen. Die Wettkampfstrecken sind vorbereitet und erhalten dieser Tage den letzten Schliff. Fans und Interessierte können bei allen Rennen im Bikepark Innsbruck kostenfrei mit dabei sein – tolle Stimmung, Spannung und spektakuläre Sprünge sind beim größten Mountainbike Spektakel der Welt garantiert.

Regionalsport Crankworx Innsbruck Bikepark Innsbruck Werner Millinger Innsbruck Toruismus Gravity Mountainbike Sport Weltelite Red Bull Bike City Innsbruck Mutters Götzens
Geschäftsführer der Muttereralm Bergbahnen ist stolz und voller Vorfreude auf das Großevent Crankworx das zur Gänze im Bikepark Innsbruck ausgetragen wird. Foto: Innsbruck Tourismus

In nur einem Monat wurden über 30.000 Kubikmeter Erde bewegt. Durchschnittlich zwölf Mann waren durchgehend mit den Vorbereitungen der Crankworx Rennstrecken im Bikepark Innsbruck beschäftigt. Werner Millinger (Geschäftsführer der Muttereralm Bergbahnen und Bikepark Innsbruck) ist stolz und voller Vorfreude auf das Großevent: „Wir hatten einen knappen Zeitplan, den wir ohne größere Widrigkeiten perfekt umsetzen konnten. Derzeit erhalten die Rennstrecken das sogenannte `Fine Shaping`, also den letzten Schliff um dann ab 21. Juni der Crème de la Crème des Mountainbike-Sports optimale Wettbewerbsbedingungen bieten zu können.“ Ohne das Verständnis und die Unterstützung der Anrainer und Partner in Mutters, Götzens und der Stadt Innsbruck wäre eine derartige Veranstaltung keinesfalls umsetzbar – diesen sei auch ein großer Dank ausgesprochen.

Karl Gostner und Karin Seiler-Lall, die Vertreter von Innsbruck Tourismus fiebern dem Megaevent ebenso entgegen, zumal sie federführend daran beteiligt waren, Crankworx nach Innsbruck zu holen. „Natürlich ist die Vorfreude groß, genauso aber auch die Anspannung, ob denn alles so ablaufen wird wie gewünscht“, so Seiler-Lall. Garantiert sei jedenfalls tolle Stimmung und die Möglichkeit die Top-Athleten der Szene in Innsbruck hautnah zu erleben – und das kostenfrei bei allen Bewerben. Einzig zum Whip-Off am Speichersee an der Bergstation benötige es für die Auffahrt mit der Bahn ein Bergbahnticket.

Regionalsport Crankworx Innsbruck Bikepark Innsbruck Werner Millinger Innsbruck Toruismus Gravity Mountainbike Sport Weltelite Red Bull Bike City Innsbruck Mutters Götzens
Crankworx bietet schnelle Rennen, spektakuläre Sprünge, Musik und Rahmenprogramm und ist damit quasi das Air + Style des Bikesports. Foto: Innsbruck Tourismus

Gostner schätzt das Event vor allem auch aus Imagegründen: „Die absolute Weltelite des Gravity Mountainbike Sport wird ab nächster Woche hier in Innsbruck biken. Für uns als Sport-Hauptstadt der Alpen gibt es keine bessere Werbung.“ Crankworx bietet schnelle Rennen, spektakuläre Sprünge, Musik und Rahmenprogramm und ist damit quasi das Air + Style des Bikesports. Für Mountainbike Fans ein absoluter Pflichttermin. Mit „Kidsworx Innsbruck“ ist auch für Kinder und Jugendliche ein buntes Workshop Programm rund um das Thema Mountainbike geboten. Zum Programm: http://www.crankworx.com/innsbruck/schedule/

Den Crankworx Slopestyle World Tour Stopp aus Innsbruck gibt es auch LIVE und als Video-on-Demand kostenlos unter www.redbull.tv/crankworx. Um dem erwarteten Besucheransturm gerecht zu werden, verkehrt zwischen 21. und 25. Juni auch ein eigens eingerichteter Shuttleservice der IVB zwischen Innsbruck und Mutters bzw. Götzens. Zu den Fahrplänen: http://www.ivb.at/de/fahrgast/mobilitaet/news/crankworx-kommt.html.

Regionalsport Crankworx Innsbruck Bikepark Innsbruck Werner Millinger Innsbruck Toruismus Gravity Mountainbike Sport Weltelite Red Bull Bike City Innsbruck Mutters Götzens
Foto: Crankworx / Scott Robarts

Freuen dürfen sich auch all jene, die bei der ersten Auflage von Crankworx Innsbruck nicht dabei sein können. Für 2018 wurde Crankworx bereits fixiert. Die Infrastruktur im Bikepark Innsbruck steht Einheimischen und Gästen (in leicht adaptierter Form) daher jedenfalls bis Ende Sommer 2018 zur Verfügung und ergänzt das Mountainbike Angebot der Bike City Innsbruck.