Erfolgreiche Feuertaufe in Bermuda

Das Candidate Sailing Team ist in den Red Bull Youth America’s Cup gestartet. Nach einem halbtägigen Briefing im America’s Cup Village und einer ersten, kurzen Segel-Einheit bei Leichtwind, ging es am Pfingstmontag erstmals richtig zur Sache. Insgesamt acht Stunden verbrachten die sechs Jugendteams im Pool B durchgehend am Wasser, 12 Knoten  bis knapp 18 Knoten Wind boten perfekte Trainingsbedingungen.

Candidate Sailing Team Bermuda Red Bull Youth Amerias Cup AC45 Regionalsport Sport in Tirol Österreich Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten sportintirol
Candidate Sailing Team beim Foilen auf dem AC45 beim Trainng für den Red Bull Youth America’s Cup 2017 in Bermuda (©CST_dapic.rocks)

Seit wenigen Tagen befindet sich das Candidate Sailing Team als erste Teilnehmer beim Red Bull Youth America’s Cup  unter rot-weiß-roter Flagge vor Ort in Bermuda. Nach Akklimatisierung und einem umfassenden Briefing wurde es vergangenen Sonntag erstmals in „Little Sound“ vor Bermuda am Wasser Ernst. Gemeinsam mit den fünf anderen Jugendteams aus Pool B (Team BDA/Bermuda, Land Rover Bar Academy/ GB, NLZ Sailing Team/ Neuseeland, Spanish Impulse Team/ Spanien, Next Generation USA/ USA) absolvierte das österreichische Nachwuchsteam erste Wassereinheiten. Für das Candidate Sailing Team war es die Premiere auf den AC45, die als Einheitsklasse beim Red Bull Youth America’s Cup gesegelt werden. Das Herantasten an die imposanten, foilenden 45-Fuss-Katamarane verlief dabei sehr vielversprechend.

Skipper Lukas Höllwerth:

„Die Neuseeländer und die Schweizer haben sich erwartungsgemäß sehr stark präsentiert. Für uns zählt jetzt jede weitere Stunde am Wasser, um aufschließen zu können. Die acht Stunden heute waren zwar unglaublich anstrengend, aber für uns sehr wichtig. Wir haben uns sowohl als Team als auch mit dem Handling des Bootes enorm gesteigert.“

Steuermann Stefan Scharnagl:

„Die Starts haben in den Trainingsrennen sehr schnell in gewohnter Weise funktioniert. Jetzt gilt es noch an den speziellen Manövern auf der AC45 zu feilen.“

Candidate Sailing Team Bermuda Red Bull Youth Amerias Cup AC45 Regionalsport Sport in Tirol Österreich Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten sportintirol
Candidate Sailing Team auf Bermuda: vlnr: Raphael Hussl, Skipper Lukas Höllwerth, Helmut Schulz, Steuermann Stefan Scharnagl, Martin Neidhardt, Matthäus Hofer (©CST_dapic.rocks)

Prominenteste Unterstützung

Support erhält das rot-weiß-rote Team am Wasser von Doppelolympiasieger Hans Peter Steinacher. Er verbrachte die erste Trainingseinheit fast zur Gänze am Boot des Candidate Sailing Teams. Auch für die absolvierte zweite Einheit stand der Salzburger Ausnahmesportler dem Team immer wieder als „on board Coach“ zur Verfügung. Dazu warf sein Langzeitpartner Roman Hagara immer wieder einen Blick in das Flügel-Rigg. „Die Österreicher haben sich äußerst schnell auf die AC45 und die Bedingungen eingestellt. Die Leistungssteigerungen in den ersten beiden Trainingseinheiten waren beeindruckend“, so das Resümee von Hans Peter Steinacher nach seinen ersten beiden Besuchen an Bord. 

Vom Gegeneinander zum Miteinander

Im Briefing von Doppelolympiasieger Roman Hagara erwähnt, wurde das Motto des Red Bull Youth America’s Cup „Gegner im Rennen, ein weltweites Team nach dem Ziel und an Land“ vom Candidate Sailing Team bereits vorweggenommen und gelebt. Das Österreichische Team hat im Vorfeld des Red Bull Youth America’s Cup bereits mit dem Team von „Spanish Impulse“ kooperiert, die Zusammenarbeit wird vor Ort fortgesetzt. „Wir leben bereits jetzt die Vision, die von den beiden Sportdirektoren vorgegeben wurde. Noch in Bermuda wird an einem weiteren gemeinsamen Weg gearbeitet“, erklärt Teammanager Roland Regnemer.

Bis 10.Juni stehen weitere, intensive Trainingseinheiten am Programm. Die aktuelle Wind- und Wettervorhersage für Bermuda lässt dies fraglich erscheinen. Mit Windspitzen über 30 Knoten wäre weder ein Training für den Red Bull Youth America’s Cup noch eine Fortsetzung der Semifinales im Louis Vuitton Cup möglich.
Ab 12. Juni steht für Pool B die Qualifikation am Programm. Sie ist die letzte Hürde am Weg zum großen Finale des Red Bull Youth America’s Cup 2017, das für 20. und 21. Juni angesetzt ist.

Red Bull Youth America’s Cup Kader:

Skipper Lukas Höllwerth (Union Yachtclub Wolfgangsee)
Steuermann Stefan Scharnagl (Segelclub Mattsee)
Trimmer Helmut Schulz (Union Yachtclub Wolfgangsee)
Trimmer Martin Neidhardt (Kärntner – Yacht – Club Döbriach)
Trimmer Raphael Hussl  (Yachtklub Achenkirch)
Trimmer Matthäus Hofer (Union Yacht Club Attersee)
Ersatzmann Konstantin Kobale (Union Yacht Club Wörthersee)
Boat Captain Max Stelzl (Union Yacht Club Attersee)

Information Red Bull Youth America’s Cup (RBYAC):

Der Red Bull Youth America‘s Cup bringt im Rahmen des prestigeträchtigen 35. America’s Cup 2017 die besten nationalen Jugendmannschaften im kommenden Juni nach Bermuda.

Die 12 nominierten Teams:

Pool A

Artemis Youth Racing (Schweden)

Team France Jeune (Frankreich) 

Youth Vikings Denmark (Dänemark)

Kaijin Team Japan (Japan)

Team Tilt (Schweiz)

SVB Team Germany (Deutschland)

Pool B

Candidate Sailing Team (Österreich)

Team BDA (Bermuda)

Land Rover BAR Academy (Großbritannien)

NZL Sailing Team (Neuseeland)

Spanish Impuls Team (Spanien)

Next Generation USA (USA)


Red Bull Youth America’s Cup 2017, Bermuda

Training Pool A: 29. Mai – 3. Juni 2017
Training Pool B: 5.Juni – 10.Juni 2017
Qualifikation: 12. Juni - 16. Juni 2017 (Pool B 12.-13. Juni)
Red Bull Youth America’s Cup Final Serie: 20. Juni - 21. Juni 2017

 

Text: Anna Sollereder