Erste Sammelrunde der Damen im neuen Jahr

Harter Kampf um Platz Zwei

Während Titelfavorit Linz AG Froschberg/1 in der easyTherm Tischtennis Bundesliga der Damen einsam seine Kreise zieht, spitzt sich der Kampf um den zweiten Platz zu. An diesem Wochenende steht die erste Sammelrunde des Frühlingsdurchgangs in Wiener Neudorf auf dem Programm. Die besten Karten im Kampf um den heiß begehrten zweiten Platz im Grunddurchgang hat im Augenblick der TTC Übelbach. Die Steirerinnen liegen in der Tabelle zwar bereits neun Punkte hinter Leader Linz AG Froschberg/1, haben allerdings einen Punkt Vorsprung auf LZ easyTherm Linz-Froschberg. Auch Linz AG Froschberg/2 und SU Sparkasse Kufstein können sich noch Hoffnungen auf Platz Zwei machen. Am Tabellenende möchte Schlusslicht TTV Wiener Neudorf den Heimvorteil nutzen und SC Ossiachersee Bodensdorf überholen.

Tischtennisbundesliga, Regionalsport, Victoria Ehn
Victoria Ehn @ttbundesliga-Mario Wanderer

TTC Übelbach bestreitet zwei Spiele
Während Tabellenführer Linz AG Froschberg an diesem Wochenende nicht zum Einsatz kommt, bestreitet der erste Verfolger gleich zwei Begegnungen. Die Damen aus der grünen Mark treffen in Wiener Neudorf auf den SC Ossiachersee Bodensdorf und auf SU Sparkasse Kufstein. Gerade das Duell gegen die Tirolerinnen ist von großer Bedeutung für beide Teams. Sollte sich Übelbach durchsetzen, könnte Kufstein bereits aus dem Rennen um Platz Zwei sein. Im Herbst haben sich die beiden Mannschaft 3:3 Unentschieden getrennt. Ein Ergebnis, mit dem gerade Kufstein viel Erfahrung gesammelt hat. Die Mannschaft um Topspielerin Anita Nyitrai verbuchte im Herbstdurchgang fünf Remis in sieben Begegnungen. Gegen Bodensdorf konnte Übelbach im Herbst knapp mit 4:2 gewinnen, ein Ergebnis das Adriana Minerova und ihre Kolleginnen wohl auch am kommenden Wochenende zufriedenstellen würde.

Regionalsport, Györgyi Bene, SU Kufstein, Tischtennis, Bundesliga
Györgyi Bene @ttbundesliga-Mario Wanderer

TTV Wiener Neudorf will die rote Laterne abgeben
Am Tabellenende stehen für Gastgeber TTV Wiener Neudorf ebenfalls zwei wichtige Begegnungen auf dem Programm. Einerseits trifft man auf das LZ easyTherm Linz-Froschberg, andererseits in einem niederösterreichischen Derby auf Union Raiffeisen Oberndorf. Gegen die Linzerinnen gab es im Herbst eine deftige 0:6 Niederlage, daher gehen Simona Fabianova und die Schwestern Lisa und Sandra Fuchs auch diesmal als Underdog in das Match. Wichtig wird vor allem das Spiel gegen Oberndorf, konnte man sich im Herbst doch glatt mit 5:1 durchsetzen. Sollte eine Wiederholung dieses Ergebnisses gelingen, stehen die Chancen gut, das Tabellenende zu verlassen.

SU Sparkasse Kufstein auf dem Vormarsch
Im fünften Spiel dieser Sammelrunde trifft Kufstein auf Union Raiffeisen Oberndorf. Auch dieses Spiel der Tirolerinnen endete im Herbst, wie könnte es auch anders sein, unentschieden. Wenn Kufstein im Rennen um den zweiten Platz bleiben will, müssen in der Rückrunde Siege her. Man darf gespannt sein, ob dies gelingt.
Die großen Abwesenden dieser ersten Sammelrunde sind die beiden Teams von Linz AG Froschberg. Im vorgezogenen Schwesternduell konnte sich die erste Mannschaft mit 4:2 durchsetzen. Die Spiele der zweiten Runde beider Mannschaften werden am 7.2.2017 (Linz AG Froschberg/2) sowie am 18.2.2017 (Linz AG Froschberg/1) nachgetragen.