Die Adler-Drachen stutzten den Engeln die Flügel

Am Samstag 14.01.2017, fand in der Kufstein Arena das Landesliga Damen Eishockey Spiel der Spielgemeinschaft (SPG) Kitzbühel-Kufstein gegen die Red Angels Innsbruck statt. Die Kitzbüheler-Kufsteiner Damen waren über das gesamte Spiel die dominierende Mannschaft. Tore für die Red Angels vielen nur wenn der Puck schon vor dem Tor lag.

SPG Kitzbühel Kufstein, Red Angels, Regionalsport, Damenlandesliga, Eishockey, Kustein Arena
Die SPG Kufstein/Kitzbühel Damen machten es den Red Angesl aus Innsbruck in der Kufstein Arena nicht leicht.

Zum Beginn des ersten Drittels war gleich klar, dass es die Hausherrinnen den Gästen nicht leicht machen würden. Sie waren aktiver und organisierter. Gelang es den Innsbruckerinnen sich den Puck zu erspielen funktionierte der Gegenangriff perfekt und somit gingen sie nach sieben Minuten durch Tanja Knoll in Führung. Die Abwehr der Engel stand sehr gut. Erst nach 15 Minuten 10 Sekunden gelang den SPG Damen das lang verdiente Tor durch Sylvia Heyne und in der 18. Minute das 2:1 durch Isabella Hochfilzer.

Schon in den ersten Sekunden des zweiten Drittels starteten die Kitzbüheler-Kufsteiner-Damen einen super Angriff und waren wieder von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Einen schnellen und punktgenauen Gegenangriff konnten die Innsbruckerinnen zum 2:2 durch Sabrina Haidner verwerten. Doch die Spielgemeinschaft zeigte sofort, was ihr Ziel an diesem Abend war und schossen sich im zweiten Drittel zum 6:2 (Sylvia Heine/27:19, Isabella Hochfilzer/28:47, Lisa Mitternöckler/31:15 und Sharon Hausberger/33:37), wobei die Ladies beim 5:2 nur zu Dritt am Spielfeld waren.

Die Gastgeberinnen scheuten keine Zweikämpfe, die Engel hingegen setzten keine spielerischen Aktionen. Im letzten Drittel gab es bereits nach neun Sekunden die erste Torchance für die SPG Kitzbühel-Kufstein. Die neu eingewechselte Dame im Tor der Innsbruckerinnen (Elisabeth Gugler) wurde gleich auf die Probe gestellt. In Minute 47:48 gelang Simone Gamper das 7:2. 30 Sekunden später das 7:3 durch Emma Hofbauer doch im Gegenangriff trafen die Kitzbüheler-Kufsteiner Damen zum 8:3 (Isabella Hochfilzer). Die Damen der SPG spielten eine schönes Eishockeyspiel mit einem super Zusammenspiel und tollen Spielzügen. So folgte das 9:3 (Isabella Hochfilzer) und das 10:3 (Sharon Hausberger). Die Damen aus Innsbruck standen sehr ratlos am Spielfeld, jedoch konnte ohne Angriffe kein anderes Ergebnis erwartete werden. In den letzten beiden Minuten leistete die Torfrau der Innsbruckerinnen noch tolle Arbeit und verhinderte dadurch drei weitere Tore.