Ein Ötztaler am Start vom RAAM

Patric Grüner geht beim härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America, an den Start.

Für den Extremradsportler Patric Grüner aus Längenfeld beginnt bald die Reise zum wohl härtesten Radrennen der Welt, das Race Across America (RAAM). Ein Rennen das von der Westküste der Vereinigten Staaten zur Ostküste verläuft. Dabei sind in etwa 4.800 km und eine Gesamthöhendifferenz von rund 52.000 Metern innerhalb eines festen Zeitlimits zurückzulegen. Die beläuft sich auf 288 Stunden (12 Tage).

Dr. Christian Pegger, Michael Deutschmann, Joachim Kuen, Franz Scharler, Walter Egger, Siegfried Pfandler, Walter Andre;  Patric Grüner, Carina Schöpf, Silvia Pfandler, Markus Nösig; Clemens Niederholzer, Spephan Schöpf, regionalsport, RAAM
hinten v. l.: Dr. Christian Pegger, Michael Deutschmann, Joachim Kuen, Franz Scharler, Walter Egger, Siegfried Pfandler, Walter Andre; vorn v. l. Patric Grüner, Carina Schöpf, Silvia Pfandler, Markus Nösig; kn. v. l. Clemens Niederholzer, Spephan Schöpf

Am 13. Juni 2017 wird der 1985 geborene Ötztaler an den Start gehen. Begleitet wird Patric von einem 12 Personen Team.

Darunter befindet sich Dr. Christian Pegger als sein Arzt der mit Patric schon seit Jahren zusammenarbeitet, allerdings erstmals bei einem Rennen dabei sein wird. Wie auch sein Physiotherapeut, Clemens Niederholzer, der seit kurzem, Herbst 2016, mit Patric arbeitet. Länger in Patric Grüners Team ist sein Mentalcoach, Michael Deutschmann, vertreten und war auch bereits bei einigen Langstreckenrennen mit dabei.

Das Medienteam bilden der Innsbrucker Walter Andre als Fotograf mit Walter Egger aus Achenkirch.

Seine Ernährungsberaterin, Alice Angermann, wird in Amerika von Diätologin, Silvia Pfandler, unterstützt. Sie wird laut Alice`s Checkliste alles vor Ort umsetzen.

Carina Schöpf hat die Aufgabe als Teamchefin, denn sie verfügt auf Grund ihrer Tätigkeit als Prokuristin und Steuerberaterin über viel Erfahrung in der Unternehmensführung.

Zum weiteren Betreuerstab zählen Joachim Kuen, Markus Nösig, Siegried Pfandler, Stephan Schöpf und Franz Scharler. Wobei sieben aus dem Team bereits bei früheren Langstreckenrennen dabei waren. Fünf davon sind neu dazugekommen.

Foto: Walter Andre