Hungrige Crocodiles schnappten zu

Der erste Eishockeykracher in der Eliteliga im Jahr 2017 lautete Crocodiles gegen die Penguins. Obwohl die Kundler, am 3.1., das Spiel mit 4:1 entschieden, bissen sich die Crocodiles zeitweise die Zähne an den Penguins aus und konnten zahlreiche Möglichkeiten nicht zu Ende bringen.

Regionalsport, EHC Crocodiles Kundl, EHC Swarovski Wattens Penguins

Einen Blitzangriff startete der EHC Crocodiles Kundl nach dem Anpfiff. Patrick Hagler netzte in Sekunde 32 für die Crocos ein. Danach dauerte es, ehe das nächste Tor viel. In Minute 12:42 beförderte Thomas Zitz den Puck in das Tor der Wattener Penguins.

Im zweiten Drittel fand das Spiel hauptsächlich in der Hälfte der Pinguine statt. Das einzige Highlight auf der Seite der Kundler war ein locker gewordenes Plexiglas. Matthias Haas erhöhte auf 3:0 in Minute 29:55.

Mit sichtlich mehr Kampfgeist ging der WSG Swarovski Wattens in das letzte Drittel. David Widnig gelang endlich das lang ersehnte 3:1 (42:27). Die Spielzüge wurden zum Ende hin rauer. Kurzzeitig nahm der Wattener Trainer den Tormann aus dem Spiel, was jedoch nur zum Endstand von 4:1 durch Patrick Hagler in Minute 57:11 führte. In den letzten drei Spielminuten gab es sieben Penalties gegen Spieler beider Mannschaften und die Referees hatten alle Hände voll zu tun um die aufgeheizte Stimmung unter Kontrolle zu halten. Das Spiel endete mit 4:1 für die spielbestimmenden Kundler Crocodiles.