easyTherm Tischtennis Bundeliga      Walter Wels greift nach der Tabellenführung

Nach einer kurzen Weihnachtspause startet die Rückrunde der easyTherm Tischtennis Bundesliga der Herren. Zwischen 7.1. und 13.1.2017 stehen drei Spiele auf dem Programm. Da Herbstmeister SG Stockerau erst im Februar die ersten Rückrundenspiele bestreitet, bietet sich für Verfolger Walter Wels die Möglichkeit, zumindest vorläufig, die Tabellenführung zu übernehmen. Die Chancen dafür stehen gut, geht man doch als klarer Favorit in die Partie gegen TTV Wiener Neudorf.

Regionalsport Turnerschaft Sparkasse Innsbruck Christoph Maier
Turnerschaft Sparkasse Innsbruck Christoph Maier Foto: ttbundesliga/Mario Wanderer

Die Begegnung findet am Freitag, den 13.1. statt. Das erste Spiel der Rückrunde, diesen Samstag, ist die Begegnung UTTC Raiffeisen Kennelbach gegen die Turnerschaft Sparkasse Innsbruck. Einen Tag später ist dann Tabellenschlusslicht Baden AC bei der SPG Linz zu Gast.

 

Westderby macht den Anfang

Das erste Spiel der Rückrunde der easyTherm Tischtennis Bundesliga der Herren findet in Kennelbach statt. Die Vorarlberger empfangen die Turnerschaft Sparkasse Innsbruck. Die beiden Mannschaften standen sich erst vor knapp einem Monat gegenüber, da das Match der Hinrunde verschoben wurde und daher erst im Dezember ausgetragen wurde. In Innsbruck konnte sich vor Weihnachten die Heimmannschaft klar und deutlich mit 4:1 durchsetzen, UTTC Raiffeisen Kennelbach ist also auf Revanche aus. Für die Vorarlberger um Routinier Istvan Toth geht es darum, den Anschluss an TTV Wiener Neudorf und Turnerschaft Sparkasse Innsbruck nicht zu verlieren. Mit der Unterstützung der heimischen Fans wird Kennelbach alles daran setzen zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Innsbruck wiederum hat die Möglichkeit bei einem Sieg mit ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen gleichzuziehen.

Regionalsport SPG Linz Pistej Lubomir
SPG Linz Lubomir Pistej Foto: ttbundesliga/Mario Wanderer

Baden AC als Außenseiter nach Linz

Am Sonntag ist Tabellenschlusslicht Baden AC zu Gast bei der SPG Linz. Die Niederösterreicher waren in der Hinrunde nicht unbedingt vom Glück verfolgt. Es wurden zahlreiche Spiele knapp verloren, da die junge Mannschaft sich erst an das Niveau der easy Therm Tischtennis Bundesliga der Herren gewöhnen musste. Ein Remis in Kennelbach, dem letzten Spiel Badens im Herbstdurchgang, war der einzig zählbare Erfolg. SPG Linz, angeführt von Legionär Lubomir Pistej, konnte die Hinrunde auf Platz Fünf der Tabelle beenden und weist eine positive Bilanz auf. Vier Siegen stehen bislang zwei Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. Das erste Duell der beiden Mannschaften ging in Baden mit 4:2 an die Gäste aus Oberösterreich. Man darf gespannt sein, ob sich Baden AC steigern kann und vielleicht für einen überraschenden Punktgewinn gut ist.

Regionalsport Walter Wels Jianjun Wang
Walter Wels Wang Jianjun Foto: ttbundesliga/Mario Wanderer

Walter Wels kann SG Stockerau überholen

Das dritte Spiel der ersten Runde bestreiten der TTV Wiener Neudorf und Walter Wels. Es ist gleichzeitig das letzte Spiel der höchsten österreichischen Spielklasse im Jänner. Hier ist die Favoritenrolle klar verteilt. Gastgeber TTV Wiener Neudorf liegt auf dem achten Platz der Tabelle, während die Oberösterreicher Zweiter sind. Walter Wels konnte zudem jedes Match der Hinrunde für sich entscheiden und liegt, nach verpatztem Cup-Turnier, nur noch einen Punkt hinter Herbstmeister SG Stockerau. Mit einem Sieg in Wiener Neudorf könnte der Meisterschaftsfavorit vorläufig die Tabellenführung an sich reißen. Die erste Begegnung zwischen Wiener Neudorf und Walter Wels, ausgetragen in Wels, war eine klare Sache für den haushohen Favorit. Die Welser gewannen im September mit 4:1. Der einzige Sieg für die Niederösterreicher gelang dabei Maciej Kolodziejczyk. Die Nachwuchshoffnung des TTV Wiener Neudorf konnte sich sensationell, nach fünf Sätzen, gegen Zsolt Petö im Dress der Welser durchsetzen. Es war eine von lediglich zwei Niederlagen für Petö im Herbstdurchgang. Petö ist sicher motiviert, sich diesmal keine Blöße zu geben und seine Mannschaft zum erwarteten Sieg zu führen.