Turbulente Sammelrunde im Tischtennis bei den Damen

Eine Sammelrunde mit einigen Überraschungen gab es an diesem Samstag in der Sporthalle Oberndorf. Der souveräne Tabellenführer in der easyTherm Tischtennis Bundesliga der Damen, die Linz AG Froschberg/1, musste die ersten beiden Saisonniederlagen einstecken. Die Oberösterreicherinnen mussten ohne ihren angeschlagenen Superstar „Susi“ Liu Jia auskommen und unterlagen dem Schwesternteam LZ easyTherm Linz-Froschberg mit 2:4. Auch gegen SU Sparkasse Kufstein hatte man mit dem gleichen Ergebnis das Nachsehen. In einem Nachtragsspiel zur neunten Runde konnte man sich Linda Bergström von Linz AG Froschberg/2 „ausborgen“. Da die Schwedin in fraglicher Runde nicht für ihr Team an der Platte gestanden hatte, konnte sie für die erste Mannschaft auflaufen, was einen klaren Sieg gegen SC Ossiachersee Bodensdorf zur Folge hatte. Mit diesem Sieg bleiben die Linzerinnen in der Tabelle fünf Punkte vor dem TTC Übelbach.

Regionalsport Tischtennis Linz AG Froschberg Sofia Polcanova
Linz AG Froschberg 1 Sofia Polcanova Foto: ttbundesliga-Mario Wanderer

Auch bei den Herren standen Freitag und Samstag in Summe vier Spiele an. Die Ergebnisse dazu finden Sie im Anhang. Nach den Partien von Sonntag und Montag folgt ein ausführlicher Nachbericht zum Wochenende!

 

Ohne Liu Jia setzt es zwei Niederlagen

Noch am vergangenen Sonntag konnte Linz AG Froschberg zum elften Mal in Folge das Halbfinale der Champions League erreichen. An diesem Wochenende mussten sich die Oberösterreicherinnen wieder dem Liga-Alltag stellen. In Oberndorf präsentierte sich der Tabellenführer allerdings ersatzgeschwächt.

Vom nominellen A-Team war lediglich Sofia Polcanova nach Niederösterreich gekommen. Dies sollte sich rächen. Bereits im ersten Spiel, gegen das Schwesternteam vom LZ easyTherm Linz-Froschberg, setzte es die erste Saisonniederlage. Polcanova bildete mit der jungen Christina Oberfichtner ein 2-Frau Team. Zwar konnte Polcanova beide Einzelspiele gewinnen, im Doppel war sie mit Oberfichtner gegen Karoline Mischek und Sophia Kellermann chancenlos. Mischek konnte gegen Oberfichtner ebenfalls glatt gewinnen. Durch die beiden Einzel, die kampflos abgegeben werden mussten, konnte das Leistungszentrum somit einen 4:2 Sieg feiern.

 

Auch das zweite Spiel des Tages brachte mit der SU Sparkasse Kufstein einen unangenehmen Gegner. Diesmal kamen Lena Promberger und Aurelie Maienburg an Polcanovas Seite zum Einsatz. Beide jungen Damen waren allerdings mit ihren, jeweils relativ routinierten, Gegnerinnen überfordert.

Anita Nyitrai, Györgyi Bene und Daniela Moser konnten jeweils ein Single für die Tirolerinnen gewinnen. Da Polcanova auch in diesem Aufeinandertreffen nicht zu gefährden war, brachte das Doppel die Entscheidung. Diesmal spielte Polcanova mit Promberger. Die Froschbergerinnen mussten sich jedoch Nyitrai/Bene mit 1:3 geschlagen geben. Daraus resultierte die nächste Niederlage für Linz AG Froschberg/1.

 

Am Abend trafen die Tabellenführerinnen dann noch, in einem Nachtragsspiel zur neunten Runde, auf SC Ossiachersee Bodensdorf. Auch die Kärntnerinnen mussten, mit Spela Burgar, auf ihre Top Spielerin verzichten. Nun konnte Linz AG Froschberg/1 jedoch auf Linda Bergström, aus der eigenen zweiten Mannschaft, zählen. Polcanova, Bergström und Oberfichtner ließen auch nichts anbrennen und konnten, bei lediglich einem abgegebenen Satz, klar mit 6:0 gewinnen.

 

Verfolgerinnen rücken immer näher zusammen

Obwohl der Leader Federn lassen musste, beträgt der Vorsprung auf TTC Übelbach weiterhin fünf Punkte. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass auch die Steirerinnen nicht alle Spiele dieser Sammelrunde für sich entscheiden konnten. Gegen den TTV Wiener Neudorf konnten die Damen um Melanie Luginger zwar einen 4:2 Erfolg einfahren, gegen Linz AG Froschberg/2 gab es allerdings nur ein 3:3 Unentschieden und das obwohl auch die zweite Mannschaft der Linzerinnen in diesem Spiel nur zu zweit antrat. Linda Bergström war auch hier maßgeblich an der Punkteteilung beteiligt. Die Schwedin gewann beide Einzel und auch das Doppel mit Oberfichtner. Linz AG Froschberg/2 konnte also in diesem Fall der ersten Mannschaft Schützenhilfe geben. Übelbach bleibt Tabellenzweiter, der Vorsprung auf das LZ easyTherm Linz-Froschberg und SU Sparkasse Kufstein beträgt allerdings nur noch einen, beziehungsweise zwei Punkte.


Download
Ergebnisse easyTherm Tischtennis Bundesl
Adobe Acrobat Dokument 444.9 KB
Download
Ergebnisse easyTherm Tischtennis Bundesl
Adobe Acrobat Dokument 420.4 KB