WM Königssee: "Es wird eine Herausforderung!"

Nach dem Team-Bewerb sieht Skeleton-Pilotin Janine Flock in ihrer Performance noch Luft nach oben: "Mein Run war schon ganz gut. Bis zum Wochenende geht es aber noch schneller und noch besser."
Der erste und zweite WM-Lauf findet am Freitag (24. Februar) statt, die Läufe drei und vier folgen am Samstag (25. Februar).

Regionalsport Janine Flock WM Königssee Salzburg Tirol Österreich Rum Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Sportbilder Skeleton Sportfotos Olympiazentrum Campus Sport Olympia Team Austria
@Rathgeber

Mit der Silbermedaille bei der Heim-WM in Igls 2016 hat Janine Flock den bislang größten und emotionalsten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Sie hat die erste WM-Skeleton Medaille für Österreich gewonnen. Bei der WM am Königssee soll weiteres Edelmetall folgen. "Es wäre cool, wieder eine Medaille zu holen. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an letztes Jahr, an die Heim-WM, denke."

Zu den heißesten Medaillen-Kandidatinnen zählt Österreichs Skeleton-Ass die deutschen Fahrerinnen: "Sie kennen die Bahn in- und auswendig. Es wird schwierig werden sie zu knacken, aber ich wachse mit den Herausforderungen", lacht die Vize-Weltmeisterin. Die Tirolerin ist Vollprofi und konzentriert sich 100-prozentig auf sich: "Ich ziehe mein Ding durch und lasse mich nicht von der Konkurrenz nervös machen. Ich will bei der WM meine vier besten Läufe zeigen und dafür gebe ich im Training und im Rennen alles. Wenn meine Leistung für eine Medaille reicht bin ich super happy."

Janine befindet sich mit ihrem Team ständig auf der Suche nach Verbesserungen bezüglich Fahrweise und Materialabstimmung. "Durch Stillstand entwickle ich mich nicht weiter. Ich arbeite sehr akribisch, manchmal vielleicht auch ein bisschen zu perfektionistisch. Am Ende des Tages geht es darum, dass ich am Tag X alle Puzzleteile perfekt zusammensetze."

WM-Fahrplan
Nach einer Athletikeinheit am Montag, folgen am Dienstag und Mittwoch auf der 1.640 Meter langen Kunsteisbahn (12 Kurven) jeweils noch zwei Trainingsläufe. "Ich werde mich auf die Schlüsselstellen - speziell auf die Ausfahrt aus dem Kreisel – konzentrieren und hoffentlich die schnellste Linie finden", sagt die 27-Jährige. Die Anlage ist extrem anspruchsvoll und wird in Insider-Kreisen auch gerne als "Streif der Rennrodler und Skeletonfahrer" genannt.
Am WM-Vortag steht Muskel-Tonisierung am Programm. Daneben wird Janine ihr Material rennfertig machen und ihre Startnummer einnähen: "Egal ob WM oder Weltcup: Die Abläufe vor einem Bewerb bleiben immer gleich. Keine Experimente!"

Janines WM-Programm

  • Freitag, 24. Februar
    • 15:00 Uhr – 1. Lauf
    • 17:00 Uhr – 2. Lauf

 

  • Samstag, 25. Februar
    • 08:30 Uhr – 3. Lauf
    • 10:30 Uhr – 4. Lauf