Es passt! … und irgendwie doch (noch) nicht!

Beim Heim-Weltcup in Igls rast Janine Flock zum vierten Mal in dieser Saison auf das Podest. Die Lokalmatadorin belegt hinter der Weltmeisterin Tina Hermann (GER) und der Kanadierin Mirela Rahneva Platz 3. „Ich stehe wieder am Stockerl. Das passt. Meine Performance am Eis war sauber und beide Läufe haben sich gut angefühlt. Es fehlt aber noch der letzte Push, um ganz oben zu stehen“, sagt die Tirolerin.

Janine Flock, Weltcup, Igls, Skeleton, Regionalsport, Tirol, Österreich, Sportbilder, Sportfotos, Sportnews, Sportnachrichten, Sportberichte
@GEPA/Hans Osterauer

Am 20. Februar 2016 feiert Janine Flock mit der Silbermedaille bei der Heim-WM in Igls den bislang größten und emotionalsten Erfolg ihrer Karriere. Ein Jahr später steht sie auf „ihrer“ Bahn wieder am Stockerl. Nach 2014 und 2015 gelingt ihr auch 2017 Platz 3 beim Igls-Weltcup.

Weiches Eis. Falsche Kufen-Wahl?
Angespornt durch die lauten Anfeuerungsrufe von Papa, Oma, Opa und Freunden zeigt Österreichs Skeleton-Ass Janine Flock beim vorletzten Weltcup der Saison eine tadellose Leistung im 1.270 Meter langen Eiskanal. „Ich habe mein Bestes gegeben. Im ersten Lauf hatte ich einen kleinen Fehler aus der Kurve 9 heraus, den ich aber schnell korrigieren konnte. Der zweite Lauf hat sich richtig gut angefühlt“, erzählt die 27-Jährige. Warum sie dennoch im Final-Heat von Rang 2 auf Rang 3 gerutscht ist, bringt Coach Michael Grünberger in einer Erst-Analyse auf den Punkt: „Janine hat die richtige Linie gefunden, an ihrer heutigen Leistung ist nichts auszusetzen. Auch beim Starten ist sie technisch wieder dort, wo sie hingehört. Um nach ganz vorne zu fahren hat heute der entscheidende Zug gefehlt. Das hat mit dem Material zu tun. Im Vergleich zu den vergangenen Tagen ist das Eis stark aufgeweicht. Ich befürchte, dass Janine heute nicht mit den optimalsten Kufen unterwegs war und dadurch keine Chance auf eine schnellere Zeit hatte.“

WM-Vorbereitung in Innsbruck
Bis zum 9. Februar wird Janine in Tirol bleiben und sich dort gemeinsam mit Michael Grünberger und Athletik-Coach Carson Patterson auf die WM am Königssee vorbereiten. Danach folgen drei Trainingstage am WM-Schauplatz mit besonderem Fokus auf die Start-Technik. „Technisch passt alles und die Start-Abläufe sollen bis zur WM voll-automatisiert werden. Ich will mich 100-prozentig auf die Bahn konzentrieren können und nicht mehr über den Anlauf nachdenken müssen“, betont die Vize-Weltmeisterin.

Weltcup Igls
1. Tina Hermann (GER) – 1:48,15
2. Mirela Rahneva (CAN) – 1:48,31 (+0,16)
3. Janine Flock (AUT) – 1:48,39 (+0,24)

Weltcup-Stand nach 7 von 8 Rennen
1. Jacqueline Lölling (GER) – 1.366 Punkte
2. Tina Hermann (GER) – 1.341 Punkte
3. Janine Flock (AUT) – 1.321 Punkte
                               
Janines Weltcup-Kalender 2016/17
#1 WC: 02.12. 2016, 14:00 Uhr, Whistler (CAN) I Rang 11
#2 WC: 17.12. 2016, 08:30 Uhr, Lake Placid (USA) I Rang 1
#3 WC: 06.01. 2017, 10:00 Uhr, Altenberg (GER) I Rang 3
#4 WC / EM: 15.01. 2017, 15:00 Uhr, Winterberg (GER) I Rang 4 (Platz 2 / EM)
#5 WC: 20.01. 2017, 13:00 Uhr, St. Moritz (SUI) I Rang 3
#6 WC: 27.01. 2017, 13:15 Uhr, Königssee (GER) I Rang 7
#7 WC: 03.02. 2017, 10:30 Uhr, Igls (AUT) I Rang 3
WM: Königssee (GER)
19.02. 2017, Team-Bewerb
24.02. 2017, WM-Läufe 1 & 2
25.02. 2017, WM-Läufe 3 & 4
#8 WC: 17.03. 2017, 14:00 Uhr, Pyeongchang (KOR)