Gegendarstellung zur Presseaussendung des ÖRV

"Heim-Rad-WM 2018 in Innsbruck/Tirol an der Kippe"

Bezugnehmend auf die Presseaussendung des Österreichischen Radsport-Verbandes vom 25.02.2017 "Heim-Rad-WM 2018 in Innsbruck/Tirol an der Kippe" möchten wir das Folgende festhalten:

 

Zwischen der mit Organisation und Durchführung der Rad WM 2018 beauftragten Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH - und der Union Cycliste Internationale (UCI) besteht ein Vertrag in dem alle Rechte und Pflichten rund um die WM festgehalten sind. Das Organisationskomitee steht mit der UCI im besten Verhältnis, die Vorbereitungen auf die WM laufen wie geplant, es sind keinerlei Verpflichtungen offen.

Die Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH war in die Bewerbungsphase der WM nicht involviert und hat die Rad WM erst nach dem Zuschlag bzw. nach der Beauftragung durch Stadt und Land übernommen. Der Österreichische Radsport-Verband (ÖRV) ist Minderheitsgesellschafter der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH.

 

Wir bedauern sehr, dass der ÖRV den Weg über die Presse gewählt hat, anstatt das persönliche Gespräch, beispielsweise im Rahmen der nächsten Aufsichtsratssitzung am kommenden Mittwoch, zu suchen. Die Vorbereitungen auf die größte Sommersportveranstaltung gehen mit Hochdruck weiter.

 

Das Organisationskomitee der 2018 UCI Road World Championships Innsbruck-Tirol