Dröhnende Motoren am Eis in Achenkirch

IAAB Skijöring by MSC Achenkirch

Die Verschiebungen der letzten Wochen konnten Motorsportbegeisterte nicht davon abhalten, sich am 18.02.2017 in Achenkirch zum IAAP Skijöring einzufinden. Der Organisator, der MSC Achenkirch unter Obmann Thomas Lamprecht war wochenlang damit beschäftigt, den über 200 Startern eine Top Fahrbahn zu bieten.

IAAB Regionalsport Skijöring MSC Achenkirch Eisrennen Achensee Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Tirol Österreich

Am 22. Dezember 2016 wurde damit begonnen, die Fahrbahn zu „erstellen“. Was im Sommer grüne Wiese ist, wurde nach dem ersten Schneefall begradigt. Täglich wurde bis zu acht Stunden immer wieder Wasser aufgebracht. Eine perfekte Eisbahn wurde vom Föhneinbruch und 20 Zentimeter Wasser auf der Bahn zunichte gemacht. Insgesamt brauchte es rund 1000 Kubikmeter Wasser, das dem Bach entnommen wurde, um die heutige Bahn hinzubekommen. Mehr als 700 Gästen konnte bei strahlendem Sonnenschein ein spektakulärer Renntag geboten werden.

IAAB Regionalsport Skijöring MSC Achenkirch Eisrennen Achensee Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Tirol Österreich

Den Zuschauern boten sich waghalsige Manöver, mutige Skifahrer und heiße Duelle.

Gestartet wurde in 21 Klassen. Grundlegend wurden die Starter in Rennkarts, Motorräder, Gespann, Autos geschlossen und Autos offen unterteilt. Weitere Untergruppen waren die Kubik, Antriebsart, usw. sowie die Spikes die auf den Reifen angebracht waren. Zusätzlich konnten sich Skifahrer an die geschlossenen Autos anhängen und mitfahren.

IAAB Regionalsport Skijöring MSC Achenkirch Eisrennen Achensee Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Tirol Österreich

Die meisten Starter (33) gab es in der Klasse 9, Autos geschlossen (4WD)-Ralley Spikes 7 mm. Mit einer Laufzeit von 00:46,08 ging der Sieg an Franz Huber mit Jürgen Stock vom MSC Aschau. Den zweiten Rang holte sich Peter Majoros auch mit Jürgen Stock (00:46,81) und Rang drei belegten Martin Zeller und wieder Jürgen Stock vom MSC Aschau (00:46,95).

24 Personen starteten in der Klasse 12 – Autos geschlossen (4 WD)-Spikes bis 10 mm. Hier belegte Gerhard Altstetter vom MSC Kaufbeuern mit einer Zeit von 00:42,92 der ersten Platz. Dahinter mit 00:43,45 reihte sich Michael Mauracher (Team Triple-M) und Helmut Hauser mit 00:43,50 vom MSC Aschau ein.

IAAB Regionalsport Skijöring MSC Achenkirch Eisrennen Achensee Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Tirol Österreich

Die schnellste Zeit des Tages fuhr Meinrad Gast vom MSC Leutkirch-Team Gast, in der Klasse 16 – Autos offen-Spikes 9-32 mm, mit 00:36,36.

Außer Konkurrenz wurde ein E-Motorrad vorgestellt. Dieses hätte locker mit den Top-Zeiten der Motorradklassen mithalten können. Auf Motorengeräusche müsste hier allerdings in Zukunft verzichtet werden.

Am Ende des Tages war Thomas Lamprecht sehr zufrieden und dankt den vielen freiwilligen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht denkbar wäre. Ebenso den vielen Sponsoren und Unterstützern. Das wichtigste war jedoch, die Veranstaltung ist ohne Verletzungen von statten gegangen.

IAAB Regionalsport Skijöring MSC Achenkirch Eisrennen Achensee Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews Tirol Österreich
Download
2017-02-18-Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 750.3 KB