Eishockey-Gameday im Unterland

Der dritte Spieltag in der best of five Halbfinalserie der Eishockey-Elite-Liga, 14.02.2017 hatte es in sich. Sowohl der EHC Crocodiles Kundl und der HC Kufstein Dragons könnten bereits alles klar machen und im Heimstadion in die Finalspiele einziehen. Die Kundler hatten die WSG Swarovski Wattens Penguins zu Gast und der HC Falcons Woodone war in Kufstein zu Besuch, als es um 19.30 Uhr zum Anpfiff beider Schlagerspiele kam.

EHC Crocodiles Kundl vs. WSG Swarovksi Wattens Pegnuins

Regionalsport EHC Crocodiles Kundl WSG Swarovski Wattens Penguins Eishockey Elite Liga Halbfinale Tirol Österreich Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnachrichten Sportnews

Das Spiel zeichnete sich von Anfang an durch seine Schnelligkeit aus. Die Kundler wollten den Sieg, die Wattener hatten jedoch noch nicht aufgegeben. In Minute 11,44 dann das erste Durchatmen mit dem 1:0 für die Krokodile durch Adrian Schuster. Von den Chancen her war das erste Drittel ein eher ausgeglichenes Spiel.

Im zweiten Drittel konnten die Kundler nach 16 Minuten nachlegen und wieder war Adrian Schuster der Torschütze (2:0). Zwei Minuten vor der letzten Pause versenkte Patrick Hagler den Puck zum 3:0.

Letztes Drittel und die Gastgeber wollten sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. Doch zwei Minuten nach Beginn kam es zum 3:1 durch Valentin Schennach. In Minute sechs und acht erzielten Fabian Hechenberger und Claus Haltmeier das 4:1, sowie das 5:1. Dies war auch der Endstand, mit dem sich der EHC Crocodiles Kundl den Einzug in die Finalspiele sicherte. Das erste Finalspiel der best of five Serie wird am 24. oder 25. Februar in Kundl angepfiffen.

HC Kufstein Dragons vs. HC Falcons Woodone

Was gäbe es schöneres, als in der eigenen Arena vorzeitig in das Finale einzuziehen. Waren die Kufsteiner auch die spielbestimmendere Mannschaft, so fehlte der finale Abschluss. Im ersten Drittel gab es für beide Seiten Chancen, jedoch keine Ergebnisse.

Zum Beginn des zweiten Drittel dann das Tor. Jedoch für die Gäste aus Brixen. Nach fünf Minuten gelang Christian Sottsas das 0:1 für dich Falken. Vier Minuten nach dem kurzen Schock der Ausgleich für die Drachen (1:1). Taylor Holst kann für seine Mannschaft punkten. Nach wie vor drängten die Kufsteiner mehr in der Hälfte der HC Falcons Woodone. Allerdings kurz vor dem Ende des zweiten Drittels waren es die Brixener die das Tor schossen. Torschütze war Oliver Schenk (1:2).

Die Falken hatten den Einzug in das Finale nicht abgeschrieben. An den Torschüssen und Chancen im letzten Drittel war dies klar zu erkennen. 42 Sekunden vor Schluss gelang Thomas Wilhem das 2:2 und das Spiel ging in die Overtime.

Wurde in der laufenden Saison eine Overtime gespielt waren jedes Mal entweder der HC Kufstein Dragons oder der HC Falcons Woodone beteiligt. Warum also heute eine Ausnahme machen?

Bereits nach 1,17 gelang den Falcons Woodone durch Alex Gusella das 2:3. Am 17. oder 18.02 findet das Rückspiel in der Heimarena des HC Falcons Woodone statt.