Towers bezwangen Bulls

Der BC Kufstein Towers besiegte den Vizemeister, die USI Bulls aus Innsbruck und bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen.

Die Basketballer der Kufstein Towers trafen im Heimspiel, am 9. Dezember, in der Kufstein Arena auf die amtierenden Tiroler Vizemeister USI Bulls aus Innsbruck.

BC Basketballclub Kufstein Towers USI Bulls Innsbruck Regionalliga West Landesliga Arena Basketball Regionalsport Tirol Österreich

Zwei Tage zuvor verloren die Festungsstädter auswärts die Partie gegen die TI Titans mit 68:65. Dement-sprechend siegeshungrig starteten sie in das Heimspiel gegen die Bulls.

BC Basketballclub Kufstein Towers USI Bulls Innsbruck Regionalliga West Landesliga Arena Basketball Regionalsport Tirol Österreich

Das erste Viertel wurde ausgeglichen auf beiden Seiten gespielt. Nur das Zusammenspiel der Towers funktionierte besser und sie zeigten sich vor dem Korb abschlussstärker. Daher gingen die Kufsteiner mit einer 17:10 Führung in das zweite Viertel, welches eindeutig den Gästen aus Innsbruck zugesprochen werden konnte. Innerhalb von sechseinhalb Minuten kamen sie auf 23:22 heran und zeigten sich in der Defensive stark. Mit Glück konnten die Towers die Führung von 34:32 verteidigen.

 

Mit quasi nur einem Korbtreffer unterschied startete das dritte Quarter indem das Tempo auf beiden Seiten erhöht wurde. Folglich gestaltete sich das Spiel härter. Die Nerven behielten allerdings die Jungs unter Spielertrainer Markus Thurner aus Kufstein. Sie spielten einen Vorsprung von zehn Punkten heraus und schritten in das letzte Viertel mit einem Spielstand von 61:51.

 

BC Basketballclub Kufstein Towers USI Bulls Innsbruck Regionalliga West Landesliga Arena Basketball Regionalsport Tirol Österreich

In den letzten zehn Minuten zollten die USI Bulls Tribut, da sie nur mit sieben Spieler antraten. Die Kufstein Towers dominierten und konnten die Partie mit 90:71 gewinnen. Somit steht der BC Kufstein Towers in der Landesliga Tabelle punktgleich mit dem führenden SVO Innsbruck an zweiter Position. In der Westligatabelle konnten die Kufsteiner ebenso den zweiten Platz verteidigen.

 

Kufstein Towers Präsident, Michael Pilger zeigte sich nach dem Spiel überaus zufrieden. „Obwohl die erste Halbzeit meiner Meinung nach zu lasch gespielt wurde, funktionierte das Zusammenspiel in den letzten beiden Viertel sehr gut. Ich finde, für die erste Spielsaison können wir uns nicht beklagen. Es läuft würde ich sagen“, resümierte Michael Pilger.