Verlieren verboten

Das ist das Credo sämtlicher HLA-Vereine im Kampf um ein Ticket für das Obere Play Off. Von Platz 2 bis Platz 9 sind noch sämtliche Rechenspiele möglich, längst geht es um die berühmten Big Points. Freitagabend startet der 15. Spieltag mit dem LAOLA1.tv-Livespiel der Runde presented by spusu HC LINZ AG vs. SC kelag Ferlach, live ab 19:30 Uhr. Samstagabend schließen die restlichen vier Partien zeitgleich ab 19:00 Uhr den 15. Spieltag ab. Dabei empfängt die Sparaksse Schwaz HANDBALL TIROL Tabellenschlusslicht HC Bruck, die Union JURI Leoben möchte den Schwung aus dem Steirer-Derby gegen den HC FIVERS WAT Margareten mitnehmen, für den ALPLA HC Hard steht gegen Moser Medical UHK Krems ebenso eine Heimserie auf dem Spiel wie für die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN gegen Bregenz Handball. Nach zwei englischen Wochen, bestehend aus den drei ausstehenden HLA-Runden des Grunddurchgangs und dem ÖHB-Cup, geht es für die Teams dann in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Erwin Feuchtmann c_WESTWIEN-Pucher
Erwin Feuchtmann c_WESTWIEN-Pucher

Powerwoche für den HC LINZ AG
Eine anstrengende Woche steht dem HC LINZ AG bevor. Nicht weniger als vier Pflichtspiele müssen die Spieler von Chefcoach Manuel Gierlinger bis zum 10. Dezember absolvieren. Den Beginn dieser Serie setzen die Linzer Handballer am kommenden Freitag im Heimspiel gegen den bisher sensationell agierenden Aufsteiger SC kelag Ferlach im LAOLA1.tv-Livespiel der Runde presented by spusu.

HC LINZ AG Chefcoach Manuel Gierlinger: „Die Kärntner sind definitiv die Überraschungsmannschaft der heurigen Saison. Sie werden sich gegen uns auf jeden Fall zerreißen, haben überhaupt nichts zu verlieren. Beide Teams kämpfen um extrem wichtige Punkte, da wird niemanden etwas geschenkt. Im Hinspiel mussten wir auswärts eine äußerst bittere Niederlage hinnehmen, in dieser Begegnung hat vor allem in der Abwehr kaum etwas funktioniert. Das wollen und werden wir am kommenden Freitag sicher besser machen. Die Trainingsarbeit war in der letzten Woche daher hauptsächlich auf Defensivstrategien fokussiert!“

HC LINZ AG Präsident Christian Kropf: „Uns stehen bis zum Ende des Grunddurchgangs noch sehr harte Wochen bevor. Wir wollen bis Weihnachten klarerweise noch möglichst viele Punkte sammeln, auch das Cupspiel gegen den SK Keplinger Traun hat für uns hohe Priorität. Wir werden in bester Linzer Tradition jedem Gegner alles abverlangen und in jedem Spiel von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen!“

Kikanovic Luka c_Wolfgang Pichler
Kikanovic Luka c_Wolfgang Pichler

Gefordert gegen das Schlusslicht
Im enorm spannenden Kampf ums Obere Play Off steht Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL am Samstag (18.00 Uhr) zuhause vor einem Pflichtsieg: Am 15. Spieltag des HLA-Grunddurchgangs ist der Tabellenletzte HC Bruck zu Gast. Das Heimspiel gegen Bruck bildet den Auftakt für zwei knallharte Wochen: Immerhin warten auf Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL vor der Winterpause noch fünf Partien innerhalb von 14 Tagen. Vier davon in der Handball Liga Austria, hinzu kommt das Achtelfinale im ÖHB-Cup am 13. Dezember beim HC FIVERS WAT Margareten. Ein hartes Programm, das dem Team von Raúl Alonso physisch wie psychisch alles abverlangen wird.

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL: „Diese Intensität waren wir bislang noch nicht gewohnt. Daher gilt es nun, die Kräfte gut einzuteilen, auch im Rahmen unserer Möglichkeiten zu rotieren. Jeder Einzelne muss sich in dieser entscheidenden Phase voll in den Dienst der Mannschaft stellen, die Spielzeiten sollen möglichst optimal verteilt werden. Es geht nun darum, das große Ziel Oberes Play Off zu erreichen, den Grundstein dafür müssen wir am Samstag gegen Bruck legen.“

Schmid_Manuel_c_HANDBALL TIROL
Schmid_Manuel_c_HANDBALL TIROL

Zuletzt erbrachte Leistungen geben Auftrieb für FIVERS-Spiel
Leoben-Kreisläufer Andreas Schwarz und seine Mitspieler haben sich in den letzten Wochen in guter Form präsentiert. Vor allem der 31:21 Derbysieg gegen HC Bruck gab den Montanstädtern Auftrieb, den es Samstagabend in die Partie gegen HC FIVERS WAT Margareten mitzunehmen gilt. Die aktuellen Tabellenzweiten konnten das erste Aufeinandertreffen mit 33:27 gewinnen und dominierten zuletzt auch das Spiel gegen ALPLA HC Hard, welches die FIVERS mit 30:22 klar für sich entscheiden konnten.

Andreas Schwarz, Union JURI Leoben: "Der Sieg gegen Bruck hat natürlich Aufwind gegeben, so wie die letzten Partien allgemein. In der Deckung sind wir ordentlich gestanden und das wird auch der Schlüssel zum Erfolg gegen die Wiener sein. Die FIVERS sind heuer schwer einzuschätzen, haben jedoch letzte Woche gegen Hard aufgezeigt. Ich denke wir sollten uns vor allem auf unser Spiel und unsere Abwehrarbeit konzentrieren, um uns dadurch schnelle Gegenstöße und leichte Tore zu ermöglichen."

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Nach einer guten Trainingswoche freuen wir uns schon auf das nächste Spiel. Bei Leoben scheint mit Petreikis ein wichtiger Mann zu fehlen, um so unberechenbarer ist dadurch unsere nächste Aufgabe. Wenn es mit unseren angeschlagenen Spielern weiter so bergauf geht, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir wieder ein gutes Spiel machen.“

Die Roten Teufel wollen Heimnimbus wahren
Spitzenreiter ALPLA HC Hard trifft im Schlagerspiel auf Verfolger UHK Krems. Nach der 22:30-Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag bei Meister HC FIVERS WAT Margareten ist der Vorsprung beim Führenden aus dem Ländle auf zwei Punkte geschmolzen. Für den fünffachen HLA-Champion geht es am Samstag um die Verteidigung der Tabellenführung und die Wahrung der weißen Weste in der Sporthalle am See. Dort hat die Truppe von Cheftrainer Petr Hrachovec in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben.

Thomas Huemer, Sportlicher Leiter ALPLA HC Hard: „Wir haben die Partie gegen Margareten abgehakt. Taktisch ist die Mannschaft bestens auf das Spiel gegen Krems vorbereitet. Die zwei Punkte bleiben in Hard.“

Dominik Bammer_c_Walter Zaponig
Dominik Bammer_c_Walter Zaponig

Sorgt INSIGNIS WESTWIEN am Samstag gegen den Serienmeister Bregenz für die nächste Überraschung?
Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN will ihre Erfolgsserie nach den drei Siegen en suite auch im kommenden Heimspiel fortsetzen, wo man seit 11. September ungeschlagen ist. Allerdings kommt mit Serienmeister Bregenz Handball am Samstag ab 19:00 Uhr ein harter Brocken ins BSFZ Südstadt. INSIGNIS WESTWIEN hat sich in den letzten Wochen Runde für Runde an das Obere Play Off herangekämpft, seit Samstag steht man unter den Top Five und das soll auch so bleiben. Aktuell halten die WESTWIENER bei 16 Punkten, liegen nur zwei Punkte hinter dem Zweiten.

Hannes Jón Jónsson, Trainer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Bregenz ist für mich klarer Favorit, der Tabellenstand sagt dabei gar nichts darüber aus, wie die Kräfte wirklich verteilt sind. Aber wenn wir so eine gute Leistung wie in den letzten Spielen zeigen, können wir eventuell lange mithalten oder sogar für eine Überraschung sorgen.“