Handball Tirol scheitert im Cup-Achtelfinale

Die Saison im ÖHB-Cup ging für Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Dienstagabend zu Ende. Beim amtierenden Triple-Sieger HC FIVERS WAT Margareten unterlag man im Achtelfinale 29:22.

Der Traum vom Viertelfinale bzw. in weiterer Folge dem Final Four platzte am Dienstag deutlich, im Gegensatz zur Vorwoche erwiesen sich die Fivers diesmal als nicht zu nehmende Hürde. Die Wiener wurden ihrem Ruf als Cup-Spezialisten einmal mehr gerecht, feierten einen souveränen Erfolg und damit den Aufstieg ins Viertelfinale. Die Tiroler hingegen waren nur zwei Tage nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen Krems und aufgrund einer Grippewelle nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, auch wenn sie mit komplettem Kader antraten.

Die Fivers nutzten die Müdigkeit der Gäste und gerade in der Anfangsphase jeden Fehler eiskalt. Handball Tirol wollten lange Zeit kaum Treffer gelingen – und wenn sich die Schwazer einmal freigespielt hatten, scheiterten sie allzu oft an Keeper Kristian Pilipovic. In der 23. Minute stellte Henry Stummer bereits auf 11:4 für die Gastgeber – die Tiroler wollten zwar, doch es gelang nur wenig.

Danach wurde es im Angriff etwas besser, dennoch hatte Margareten zur Pause eine komfortable 15:9-Führung. Es half den Gästen auch nicht, dass sich der zuletzt überragende Vitas Ziura etwas zurückhielt und nach 39 Minuten die rote Karte sah. Der Meister agierte abgezockt, ließ bis zum Ende nichts anbrennen. Sparkasse Schwaz Handball Tirol musste dem Monster-Programm der vergangenen Wochen Tribut zollen.

Stimme:

Raúl Alonso (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Heute haben wir es den Fivers wesentlich leichter gemacht als noch letzte Woche. Es war für uns 48 Stunden nach der Krems-Partie nicht mehr zu holen, einige Spieler sind grippegeplagt. Anton Prakapenia konnte etwa am Montag nicht trainieren. Wir spüren die vergangenen Wochen, es ist derzeit ein intensives Programm. Die Fivers haben uns gleich zu Beginn für viele Fehler bestraft und den Vorsprung dann souverän verwaltet. Sie haben demonstriert, warum sie zuhause schon so lange ungeschlagen sind. Für uns gilt es nun, uns bestmöglich zu regenerieren, am Freitag geht es in Hard ums Obere Playoff. Ich hoffe, dass alle Spieler fit sein werden, um das große Ziel zu erreichen.“

 

Infos:

  • HC FIVERS WAT Margareten vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
  • Ergebnis: 29:22 (15:9)
  • Tore HT: Djukic (7), Hochleitner (3), Steiger (3), Kandolf (2), Nicolaisen (2), Schmid (2), Wanitschek (2), Prakapenia (1)
  • Bester Torschütze Fivers: Martinovic Marin (5)
  • Schiedsrichter: Begovic/Bubalo