17. und 18. April 2017: Tour of the Alps macht Station in Innsbruck

Drei Länder, fünf Etappen, 831,6 Kilometer und zehn Bergwertungen – das sind die Eckdaten der Tour of the Alps, die die drei Länder der Europaregion Südtirol-Tirol-Trentino verbindet.

Gleich nach Ostern stellt Innsbruck einmal mehr seine Kompetenz als Austragungsort für (Rad-) Großevents unter Beweis: Die Tour of the Alps als „Nachfolgerin“ des legendären Giro del Trentino macht am 17. und 18. April Station in der Landeshauptstadt.

Tour of the Alps Innsbruck Tirol Südtirol Italien Regionalsport Giro del Trentino Radrennen TotA Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Österreich
Bei der Tour of the Alps können Zuseher in Innsbruck Rennatmosphäre schnuppern und einen Vorgeschmack auf die UCI Rad Weltmeisterschaften 2018 bekommen. Foto: Mario Stiehl

Der Auftakt zum neuen UCI-Rennen (Kategorie 2. HC) erfolgt am Ostermontag, dem 17. April in Tirol. Nach dem Start in Kufstein und der Fahrt durchs Unterinntal bietet das Rennen bei der Zieleinfahrt in Innsbruck für Athleten wie Besucher gleichermaßen einen ersten Höhepunkt: Das Etappenziel liegt hoch über der Stadt auf der Hungerburg. Über die Innbrücke, durch die enge Höttinger Gasse und entlang der Höhenstraße  können sich Zuseher auf spannende Kämpfe um entscheidende Meter und Sekunden Richtung Ziel freuen, wo die Athleten ab ca. 15.20 Uhr erwartet werden. Schaulustige müssen bei der Auffahrt auf die Hungerburg mittels PKW mit Einschränkungen rechnen. Wer das Auto lieber stehen lassen möchte, der gelangt mit der Nordkettenbahn in nur 15 Minuten von der Innenstadt auf die Hungerburg und direkt ans Zielgelände.

Tour of the Alps Innsbruck Tirol Südtirol Italien Regionalsport Giro del Trentino Radrennen TotA Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Österreich Etappe eins zwei
Am 17. und 18. April macht die Tour of the Alps Station in der Tiroler Landeshauptstadt. Das Euregio-Radrennen wird heuer zum ersten Mal ausgetragen und wurde als Nachfolger des Giro del Trentino konzipiert. Foto: Tour of the Alps

Am nächsten Tag – 18. April -  fällt der Startschuss für die zweite Etappe um 10.30 Uhr  vor  dem Landhausplatz, wo man die großen Stars der Szene hautnah in der Rennvorbereitung erleben kann. Durch die Triumphpforte geht es  zum Südring und über die Olympiabrücke Richtung Igls, weiter nach Patsch und zur Autobahnauffahrt auf die A13. Bis dorthin ist das Rennen neutralisiert – ohne Zeitnehmung bleiben die Athleten hinter dem Organisations-Fahrzeug. Um ca. 11.00 Uhr erfolgt die Überfahrt über die Europabrücke. Über die Brenner-Bundesstraße B182 geht es dann weiter Richtung Brenner und durch das Pustertal zum Etappenziel nach Innervillgraten in Osttirol.

„Innsbruck war bereits mehr als 30 Mal Start-, Ziel- oder Etappenort für große Radrennen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir auch im Rahmen der neuen Tour of the Alps als Ziel für die erste Etappe bzw. spektakulärer Startort für die zweite Etappe fungieren.  Mit den beeindruckenden Bildern können wir nicht nur die Besucher vor Ort, sondern auch ein Millionenpublikum vor den Bildschirmen  – Eurosport und viele weitere Sender in Italien oder Frankreich haben bereits TV-Berichte bestätigt – begeistern.  Gerade in Hinblick auf die UCI – Radweltmeisterschaften 2018 kann sich die Bike City Innsbruck so einmal mehr als alpin-urbane „Radhauptstadt“ im Herz der Alpen positionieren“, so Karin Seiler-Lall (TVB Innsbruck). „Wir freuen uns auf viele Radfans, die ihre Idole bei der Zieleinfahrt am 17. April bzw. beim Start am 18. April anfeuern, und so die ganze Stadt zur außergewöhnlichen Rad-Kulisse machen“ lädt Seiler-Lall zum Zuschauen ein.
„Veranstaltungen wie die Tour of the Alps fördern Tirols Image als Sportland und machen unsere Sportkompetenz auch im Sommer international sichtbar“, ergänzt Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter. „Mit dieser Initiative für unsere Europaregion geben wir zum Start der Radsaison einen kräftigen Impuls an die heimische Bevölkerung und unsere Gäste, die vielfältigen Möglichkeiten unseres Rad- und Bikeangebotes zu nutzen.“

Tour of the Alps Innsbruck Tirol Südtirol Italien Regionalsport Giro del Trentino Radrennen TotA Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Österreich Tirol Cycling Team Mikel Landa Team Sky
Ingesamt 18 Mannschaften werden die fünftägige Rundfahrt bestreiten, darunter auch Giro del Trentino-Vorjahressieger Mikel Landa vom Team Sky. Im hochkarätigen Starterfeld der Tour of the Alps darf auch das Tirol Cycling Team nicht fehlen. @Mario Stiehl

Hochkarätiges Teilnehmerfeld verspricht packendes Rennen
18 Mannschaften werden die  fünftägige Rundfahrt bestreiten: Darunter befindet sich mit Giro del Trentino-Vorjahressieger Mikel Landa vom Team Sky auch einer der ersten Anwärter auf den Premierensieg bei der Tour of the Alps 2017. Insgesamt 144 Fahrer aus sieben WorldTeams, sieben Professional Continental-Teams, drei Continental-Teams und dem italienischen Nationalteam werden die erste Etappe mit Start in Kufstein in Angriff nehmen. Tirol wird seine Rad-Kompetenz nicht nur als Austragungsort unter Beweis stellen  - auch das Tirol Cycling Team geht an den Start.
 
Die besten Plätze zum Mitfiebern
Die besten Plätze um in Innsbruck live Rennatmosphäre zu schnuppern, sind bei der Etappenzieleinfahrt am 17. April entlang des Rennwegs bzw. an der Innbrücke und auf der Hungerburg, wo die Ankunft um ca. 15.20 Uhr erwartet wird. Den nächsten Höhepunkt bietet der Start am 18. April vor dem Landhaus (10.30 Uhr) bzw. die Stadtdurchfahrt Richtung Südring. Die Strecke bis Patsch, insbesondere entlang der Auffahrt über die südlichen Feriendörfer, ermöglicht Zusehern besonders spektakuläre Blicke auf das Starterfeld. An beiden Renntagen ist mit Behinderungen und kurzzeitigen Straßensperren zu rechnen. Alle Infos zum Rennen, zur Streckenführung und den Durchfahrtszeiten unter: https://tourofthealps.eu.