Eine neue Ära des Radsportes wird in Tirol eingeleitet

Vom 17. bis 21. April findet die Tour of the Alps statt. Die erste Etappe führt die Teilnehmer von Kufstein über Walchsee nach Innsbruck. Am Sonntag, den 16. April fand die Teamvorstellung in der FH Kufstein statt.

Tour of the Alps Tirol Cycling Team Schwazr Lucas Fortini Filippo Krizek Matthias Salvador Enrico Kuen Maximilian Ndayasenga Valens Schönberger Sebastian Gamper Patrick Regionalsport Österreich Sportbilder Sportfotos TotA Sportberichte Sportnews Sport
Das einzige Österr. Team - Tirol-Cycling-Team bei der TotA; mit Schwarz Lucas, Fortini Filippo, Krizek Matthias, Salvador Enrico, Kuen Maximilian, Ndayasenga Valens, Schönberger Sebastian, Gamper Patrick

„Wir sind sehr stolz, Sie hier in Kufstein zu einer neuen Ära des Radsportes begrüßen zu dürfen. Der Giro de Trentino hatte eine lange Tradition und Geschichte, doch ab diesem Jahr erleben wir etwas Neues, etwas Größeres, etwas Einzigartiges, das Grenzen überschreitet und das nicht nur im Radsport,“ mit diesen Worten wurde die abschließende Pressekonferenz zur Tour of the Alps in der Fachhochschule Kufstein eröffnet.

Mikel Landa Meana Team Sky Deutschland Spaninen Tirol Österreich Tour of the Alps TotA Trentino Südtirol Regionalsport Thomas Rohregger Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten
Vorjahressieger, Giro del Trentino, Mikel Landa Meana vom Team Sky, stand Thomas Rohregger Rede und Antwort.

Drei Fahrer, Thibaut Pinot vom Team FDJ aus Frankreich, Rohan Dennis vom BMC Racing Team aus den USA und Michele Scarponi vom Astana Pro Team aus Kasachstan fanden sich stellvertretend für das Who is Who der Radelite auf der Tribüne ein. Sie zählen zu den Favoriten der Tour of the Alps, die Nachfolgetour der Giro del Trentino.

In einem sind sich alle Athleten einig: Die Tour of the Alps ist das abschließende Vorbereitungsrennen für die Giro d'Italia. Thibaut Pinot will eine gute Kondition finden und freut sich auf ein wunderschönes Rennen und findet es wichtig, dass dieses Rennen beschlossen hat, Grenzen zu überschreiten.

Michele Scarponi Rohan Dennis Thibaut Pinot Astana Pro Team BMC Racing Team FDJ Tour of the Alps TotA Trentino Südtirol Tirol Österreich Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Regionalsport
Michele Scarponi, Rohan Dennis und Thibaut Pinot (von links) gelten als die drei Favoriten der Tour of the Alps.

Für Rohan Denis, aus Australien, ist es als große Ehre, vielleicht in die Fußstapfen von Richie Porte treten zu können. Er hat 2015 als Australier die Giro del Trentino gewonnen. Allerdings befinden sich unter den 18 Teams, welche bei der Tour of the Alps an den Start gehen, unterschiedlichste Fahrer ein von denen ein jeder gewinnen kann.

Michele Scarponi will mit seinem Team das Beste geben – sie seien top vorbereitet für die Tour of the Alps. Er weiß, dass es hart werden wird, denn jeder fährt mit um zu testen und niemand will verlieren. Michele sieht die dritte Passage als anspruchsvollste Etappe, wobei das Wetter eine Schlüsselrolle spielen wird.

Die Veranstalter erwarten Rennen auf hohem Wettkampfniveau, denn unter den 18 Teams sind Weltmeisterfahrer, Olympiasieger, Weltrekordhalter, Tour de France Etappensieger, Giro 'Italia Gewinner sowie Etappensieger zu finden.

Stefan Denifel Aqua Blue Sport Tirol Österreich Tour of the Alps TotA Trentino Südtirol Regionalsport Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Sportnachrichten Fulpmes Thomas Rohregger
Stefan Denifl aus Fulpmes geht für das Aqua Blue Sport Team aus Dänemark an den Start.

Die Tour of the Alps wird auch als Test für die 2018 stattfindende Radweltmeisterschaft in Tirol gesehen. „Es ist ein sporthistorisches Ereignis, dass nächstes Jahr in Tirol über die Bühne geht. Nach den Olympischen Spielen ist es das zweitgrößte Sportevent was wir jemals im Land gehabt haben. Ich glaube, das realisieren wir noch nicht wirklich. Die Radprofis sind auf das höchste gespannt, da die Strecke noch nicht bekannt ist. Ich kann nur sagen, es wird sehr anspruchsvoll. Vom Weltverband (UCI) wurde vorgegeben, das Rennen so schwer wie nur möglich zu machen. Da werden wir natürlich unsere Berge die wir haben auch nützen. Ich wünsche mir, dass auch unsere heimischen Sportler ganz vorne dabei sein werden und das eine oder andere Wörtchen mitreden können“, konstatierte Thomas Rohregger.

Giacomo Santini G. S. Alto Garda Trophäe Tour of the Alps TotA Tirol Österreich Trentino Südtirol Sportbilder Sportfotos Sportberichte Sportnews Regionalsport Sportnachichten
Präsident der G. S. Alto Garda,Giacomo Santini präsentierte die Trophäe. Entworfen wurde sie von einem italienischen Künstler. Gefertigt aus drei verschiedenen Steinen, die die drei Regionen Tirol, Südtirol und Trentino repräsentieren.

Für Kufsteins Tourismusobmann, Johann Mauracher ist die Tour of the Alps ein historischer Moment. „Der Radsport hat in unserem Land größere Vergangenheit als ich gewusst habe. Der älteste Sportverband ist nicht der Ski- oder Bergsteigverband sondern der Tiroler Radverband. Seit über 150 Jahren haben wir den Radsport in diesem Land. In so großem Stil haben wir ihn noch nie selber auf die Beine gebracht. Dass wir nächstes Jahr die Radweltmeisterschaft hier haben und das ganze in Kufstein startet, erfüllt mich mit besonderer Freude. Der Giro del Trentino wurde über 40 Jahre super aufgebaut, diesem Aufbau verdanken wir das grandiose Line Up. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden und dem TVB, eine große Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Der Biathlon in Hochfilzen wurde in 70 Länder übertragen, war ein richtig großes Ereignis und da schließen wir an. Auch die Tour of the Alps wird in 70 Länder übertragen. Die besten Fahrer mögen über all die Tage gewinnen“, teilte Johann Mauracher mit.

Teams und Fahrer der Tour of the Alps

Download
20170416_StartList.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.0 KB