Das war die erste Tour of the Alps 2017

Was vor vierzig Jahren mit dem Giro de Trentino begann, fand im Jahr 2017 seine Fortsetzung in der Tour of the Alps – einem grenzüberschreitenden Radrennen. In Kufstein startend fuhren die Teilnehmer nach Südtirol mit dem Ziel in Trient. Doch nicht nur Landesgrenzen wurden überschritten. Bei widrigsten Bedingungen in der zweiten und dritten Etappe, kamen auch die Fahrer an ihre Grenzen. Am Start waren das Who is Who der Radszene, gilt dieses Rennen als letzte Vorbereitung für den Giro d'Italia. Für Tirol war es der Test für die Radweltmeisterschaft 2018.

Regionalsport Tour of the Alps 2017 Tirol Cycling Team Sky Team BMC Racing Team Michele Scarponi Thibaut Pinot Geraint Thomas FDJ Rohan Dennis Sebastian Schönberger Filippo Fortin AG2R La Mondiale Astana Pro Team Kufstein Tirol

Die erste Etappe brachte einen Favoritensieg durch Michele Scarponi vom Astana Pro Team. Ihm folgten die weiteren Favoriten Geraint Thomas aus dem Team Sky und Thibaut Pinot vom FDJ. Rohan Dennis, dem gute Chancen für den Toursieg zugesprochen wurden, landete auf dem neunten Platz.

 

Der Wintereinbruch sorgte für eine Verlegung des Startes der zweiten Etappe nach Sterzing. Die Fahrt über die Europabrücke konnte nicht statt finden. Erneut wurden die Favoriten ihrem Ruf gerecht. Rohan Dennis durfte sich Etappensieger nennen. Sebastian Schöneberger vom Cycling Team Tirol schaffte den Sprung auf Platz 25 der Etappe.

 

Auch in der dritten Etappe musste auf Grund des Schneefalles die Strecke angepasst werden. Das Würzjoch konnte nicht befahren werden. Das hinderte Geraint Thomas (Team Sky) nicht daran, die Etappe für sich zu entscheiden und in der Gesamtwertung die Führung zu übernehmen. Filipo Fortin (Tirol Cycling Team) konnte sich in der Bergwertung des dritten Tages auf Platz sechs kämpfen.

 

Nach den 165 Kilometern der vierten Etappe krönte sich Matteo Montaguti von Ag2R-La Mondiale zum Etappensieger. Thibaut Pinot und Rhoan Dennis belegten die Plätze zwei und drei.Trotz eines 12. Ranges blieb Thomas Geraint Gesamtführender.

 

Die fünfte und längste Etappe brachte als Tagessieger im Herzen Trients Thibaut Pinot (FDJ) hervor, dahinter landete Brent Bookwalter vom BMC Racing Team.

Dritter des Tages und damit Gesamtsieger der Tour of the Alps wurde Geraint Thomas vom Team Sky. Dahinter reihten sich im Gesamtergebnis Thibaut Pinot (FDJ) und Domenico Pozzovivo (AG2R La Mondiale) ein.  Michele Scarponi (Astana Pro Team) wurde gesamt Vierter, der fünfte Platz ging an Mikel Landa (Team Sky). Rohan Dennis belegte im Gesamtklassement Rang 19.

Die Bergwertung entschied Alexander Foliforov (Gazprom-RusVelo) für sich. In der Jugendwertung gewann Egan Arley Bernal (Androni Giocattoli) und das beste Team der Tour wurde das BMC Racing Team.


Tirol Cycling Team

Das Tirol Cycling Team war mit Sebastian Schönberger und Filippo Fortin in den ersten vier Etappen in der Bergwertung unter den top zehn. In Etappe fünf verfehlten sie diese mit einem 13. und 15. Rang nur knapp. Sebastian belegte in der Jugendwertung Rang 11, Valens Ndayisenga landete auf Platz 29. In der Bergwertung erradelte sich Sebastian Schönberger gesamt Platz 18. Hier landete Filippo Fortin auf dem 13. Platz. In der Team Gesamtwertung wurde das Tirol Cycling Team siebzehnter.